Lembeck – Am Samstag, dem 24. November 2018, um 15:00 Uhr wird in Anwesenheit von Bürgermeister Tobias Stockhoff ein Apfelbaum der Sorte „Lembecker Lokal“ auf der Obstwiese am Busbahnhof gepflanzt.

Baumpflanzaktion
Foto: Pixabay

Die Obstwiese und der dahinter liegende Acker werden von den Lembecker Oldtimerfreunden betreut und gepflegt.

Sie werden sich auch zusammen mit den Lembecker Gartenfreunden um die Neuanpflanzung und um die schon vorhandenen Obstbäume kümmern.

Der neue Apfelbaum der alten, fast ausgestorbenen Apfelsorte „Lembecker Lokal“ ist vom Pomologen Georg Hermes mit einem Reis von Bernhard Bösings Apfelbäumen veredelt worden. Er wird den Namen „Dorsten“ tragen.

Der „Lembecker Lokal“-Apfel ist eine Züchtung des Schlossgärtners Bernhard Schmitz.

Der Verein der Gartenfreunde Lembeck bemüht sich um die Wiederbelebung und Erhaltung dieser alten wohlschmeckenden und im wahrsten Sinne des Wortes „lokale“ Sorte.

 

Baumpflanzaktion
Der kleine Pfahl links von der Bildmitte zeigt die Pflanzstelle an.                  Foto: Ludwig Drüing

Georg Hermes wird ebenso anwesend sein wie die Kuratorin der Stadtkrone Marion Taube, die die schöne Idee dieser Baumpflanzaktion, die aus der Bürgerschaft kam, mit Freude aufgegriffen und unterstützt hat. 

Gepflanzt wird dann auch wieder im nächsten Frühjahr im bisherigen „Essbaren Garten“, der künftig als „Obstbaum-Hain“ die 11 Stadtteilbäume und die 8 Partnerstadtbäume aufnehmen wird, also 19 Apfelbäume insgesamt, alles alte regionale Sorten.

Alle interessierten Lembeckerinnen und Lembecker sind herzlich eingeladen zu dieser einmaligen Pflanzaktion, die die Zusammengehörigkeit aller elf Dorstener Stadtteile unterstreichen und verstärken soll.

Es wird ein kleiner Imbiss angeboten und für passende Getränke zum „Angießen“ ist ebenfalls gesorgt.

15.11.2018 – Ludwig Drüing

1+