Werbepartner

... ...

Inhalt folgt…

Aktuelles

Gang in den Mai der Kolpingsfamilie Lembeck

Lembeck – Die Kolpingfamilie Lembeck lädt zum Gang in den Mai ein.

Treffpunkt ist am Sonntag, 30. April 2017 um 19:00 Uhr am Parkplatz Einhaus/Ruhl an der Wulfener Straße.

Von dort startet die gemütliche Wanderung nach Wessendorf. Die Dauer der Wanderung kann witterungsabhängig angepasst werden.

Zum Abschluss ist ein Tisch im Gasthaus Nordendorf reserviert.

Um alles besser planen zu können, wäre eine Anmeldung bei Reinhard Rosenthal (02369/76771) sehr hilfreich. Natürlich freuen wir uns aber auch über eine spontane Entscheidung zur Teilnahme.

Montag, April 24th, 2017 Kolping Keine Kommentare

Tierische Tiermarktwerbung um 3 Schafe erweitert

Lembeck – Neben dem Pferd auf der Wiese der Volksbank und der Kuh an der Kreuzung vor Spickermann wurden drei Schafe als Werbung für den Tiermarkt ergänzt. Die drei farbigen Schafe verweilen wetterfest im Schaufenster von Schreibwaren Cosanne auf der Schulstraße.

Foto: Friedrich Cosanne

 

Tiere machen Werbung für den Tiermarkt

TAGS: , , ,

Schirmherren des Dreifachjubiläums bekamen das „Jubiläumsbuch“

Lembeck – Am Sonntagmorgen wurde den Schirmherren des Dreifachjubiläums und dem 1. Vorsitzenden des Vereins 1000 Jahre Lembeck e.V. jeweils ein von den vier Herausgebern handsigniertes und mit einer Widmung versehenes Präsentexemplar des Jubiläumsbuches „1000 Jahre Lembeck in einem Buch“ überreicht.

v.l.: Ludwig Drüing, Graf Merveldt, Ludger Große-Heidermann, Pfarrer Alfred Voss, Bürgermeister Tobias Stockhoff und Theo Arentz. Auf dem Foto fehlen Elisabeth Cosanne Schulte-Huxel und Willy Schrudde. – Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Bei dieser Gelegenheit möchte das Buchteam ausdrücklich darauf hinweisen, dass trotz der gebotenen Sorgfalt nicht jeder Beitrag und nicht jede Bildunterschrift in dem recht umfangreichen Buch absolut fehlerfrei ist und dass die Sponsorenliste nicht ganz lückenlos ist.

Dafür bitten die Autoren und der Verlag alle Leserinnen und Leser um Verständnis und um Entschuldigung. 

Der Buchverkauf läuft inzwischen auf Hochtouren. Von der 1000er-Auflage sind schon fast 700 Exemplare verkauft.

 

1000 Jahre Lembeck in einem Buch

23.04.2017 – Ludwig Drüing

TAGS: , , , , , , , , ,

Welt-Ensemble spielte wunderschöne Musikstücke aus verschiedenen Kulturen

Lembeck – Die Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade hatte am Samstag zu einem Weltcafe ins Dorfcafe Lembeck eingeladen. Das Publikum kam aus verschiedenen Ländern und die Altersspanne reichte von 2 Monaten bis fast 100 Jahre. Die Stücke aus mehreren Kontinenten begeisterten die Zuhörer. Sie gaben tosenden Applaus. Mit einer Zugabe bedankte sich das Welt-Ensemble. 

Es  war besetzt mit Annette Krieger (Violoncello), Ursula Berger-Nashir (Violine), Anwar Abdi (Saz), Frank Westerath (Tabla), Nangialai Nashir (Gitarre) 

Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters
Foto: Ursula Küsters

 

23.04.2017 – Ursula Küsters

TAGS: , ,

Pfarrnachrichten vom 22.04. bis 30.04.2017


Pfarrnachrichten – kath. Pfarrei St. Laurentius Lembeck / Rhade (PDF auf www.lembecker.de)

Für die Inhalte und Urheberrechte ist ausschließlich das Pfarrbüro der Kirchengemeinde St. Laurentius Lembeck und Rhade verantwortlich.

Anbieterkennzeichnung:

Pfarrer Alfred Voss
c/o
Pfarrbüro St. Laurentius Lembeck
Am Pastorat 3
46286 Dorsten-Lembeck
Tel.: 02369 / 7106
Fax: 02369 / 77697
Email: stlaurentius-lembeck@bistum-muenster.de

PDF im neuen Fenster öffnen.

pfarrnachrichten

Aufrufe: 3,348

Freitag, April 21st, 2017 Pfarrnachrichten Keine Kommentare

Tiere machen Werbung für den Tiermarkt

Lembeck – Aufmerksame Bürger haben bereits die ersten Tiere mit „Tiermarktwerbung“ entdeckt, weitere sollen folgen.

Die Kuh an der Kreuzung vor Spickermann. – Foto: Friedrich Cosanne

Eine Idee von Ursula Küsters wurde umgesetzt

Ulla Küsters hatte die Idee: Mit Tieren Werbung für den Tiermarkt in der Schlossgemeinde Lembeck zu machen – und das möglichst dauerhaft.

„Im Jubiläumsjahr 1000 Jahre Lembeck muss etwas Besonderes zum Tiermarkt gemacht werden“ – so die engagierte Lembeckerin. „Ich spende ein Pferd“, war das großzügige Angebot.

Die Kuh wurde daraufhin von der LIG gesponsert.

Den Rest zum Aufstellen und Beschriften besorgten Martin Wietholt von der Druckerei Wietholt und die Schlosserei Kruse.

Jetzt stehen Kuh und Pferd an unterschiedlichen Plätzen im Dorf. In den nächsten Jahren soll der „Tierpark“ noch erweitert werden.

Das Pferd auf der Wiese neben der Volksbank. – Foto: Friedrich Cosanne

 

20.04.2017 – Friedrich Cosanne (2. Vorsitzender & Pressesprecher der LIG)

TAGS: , ,

Lembeck ist bereit für den 25. Tiermarkt im Jubiläumsjahr

Lembeck – Auf den 25. Tiermarkt der Neuzeit sind die Lembecker und ganz besonders die Lembecker Interessengemeinschaft (LIG) bestens vorbereitet. Der beliebte Tiermarkt ist das größte Event im Dorstener Norden und reiht sich neben weiteren Highlights in den Kalender des Jubiläumsjahres (1000 Jahre Lembeck) ein.

Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

25. Tiermarkt der Neuzeit

 „Tierisch was los“ ist im wahrsten Sinne des Wortes am Sonntag, dem 7. Mai 2017, in Lembeck – der Schlossgemeinde der Herrlichkeit.

Von 11 – 18 Uhr startet der 25. Tiermarkt in der Schloßgemeinde. Das gesamte Dorf wird zur Fußgängerzone erklärt und mehr als 200 Stände sorgen für eine Menge Abwechslung. Längst hat der Markt überregionale Bedeutung erlangt. Im letzten Jahr besuchten mehr als 30.000 Gäste aus dem In- und Ausland den Markt.

Seit 1989, dem ersten Tiermarktjahr der Neuzeit, wollten mehr als 1 Millionen Besucher den Markt sehen.

 Infostand und Marktpläne  

Die LIG stellt den Infostand am Dorfbrunnen in der Bahnhofstraße auf. Im Schatten der Kirche gegenüber dem Winterswijker Markt. Hier bekommen Besucher Informationen zum Markt und zu speziellen Ständen. Für den Notfall besteht eine Funkverbindung zu den Ordnungs- und Sanitätsdiensten. Ein neues Sicherheitskonzept wurde installiert.
An fünf verschiedenen Punkten werden zur besseren Orientierung größere Marktpläne aufgestellt. Hier können sich die Besucher z. B. über Marktbereiche, Toiletten, an welcher Stelle der Infostand ist usw. informieren.

Neues Konzept hat sich bewährt

 Vor vier Jahren war es notwendig, für den Markt ein neues Konzept zu erstellen, das sich auf Anhieb bewährt hat.  Nicht zuletzt aus Gründen des Tierschutzes wurde der Tiermarktbereich auf einer traditionsreichen Fläche (heute Schützenfest-Wiese) zusammengezogen. Nämlich auf den Platz, auf dem 1930 der letzte Tiermarkt stattfand

Der Marktbereich Tiere wurde besonders gut angenommen. Erstmalig musste hier Eintritt in Höhe von 2 Euro gezahlt werden (Kinder und Jugendliche frei). Verbunden mit einer Verlosung von Einkaufsgutscheinen. Diesen separaten geschlossenen Bereich wollten gleich mehrere tausend Besucher sehen.

Auf Grund der gestiegenen Kosten für die Organisation wie Genehmigungen bei der Stadt Dorsten, Kreis-Veterinäramt, Feuerwehr, Sanitätsdienst, das Aufstellen von Verkehrsschildern usw. konnte durch diese Maßnahme erreicht werden, dass weitestgehend eine Kostendeckung erzielt wurde. Teilweise muss die LIG Tierbeschicker bezahlen, damit diese überhaupt kommen.

Wenn man den Marktbereich von Schloß Lembeck kommend ansteuert, hat man auf der linken Seite der Wulfener Straße, direkt hinter der Absperrung und Umleitung den kompletten Marktbereich Tiere.

Organisatoren

Peter Süthold ist für den Marktbereich ohne Tiere zuständig Er kommt aus Raesfeld, organisiert da schon seit Jahren den Kappesmarkt und hat auf seinem Bauernhof jährlich einen erfolgreichen Markt mit Ferkelrennen. Heinz Bröker, langjähriger Marktleiter und Erfinder des Raesfelder Kappesmarktes,  steht ihm weiterhin zur Seite.

Michael Sprenger aus Lembeck ist seit vielen Jahren für den Marktbereich Tiere verantwortlich. Als junger Landwirt leitet er notfalls mit starker Hand erfolgreich diesen Marktbereich.

Ursprung

Der Tiermarkt in Lembeck geht auf eine Tradition aus dem Jahre 1818 zurück. Bis zur Jahrhundertwende 1900 durften nur Erzeugnisse des Bodens, der Land- und Forstwirtschaft, der Jagd und Fischerei verkauft werden. Dazu Kleintiere wie Kälber, Schafe, Ziegen, Schweine und Federvieh. Großvieh wurde nur auf  dem Markt in Dorsten verkauft. Um auf den Markt in Dorsten zu gelangen, mußte erst ein Brückengeld zur Überquerung der Lippe bezahlt werden. Nach dem 1. Weltkrieg wurde der Lembecker Markt auch auf Großvieh ausgeweitet. Im Jahre 1930 fand das letzte Tierschaufest (damaliger Name des Marktes) statt. Bis dahin wurden die Geschäfte noch per Handschlag und mittels hochprozentiger Stärkung besiegelt.

Im Jahre 1989 setzte die Lembecker LIG erstmalig diese Tradition fort. Zwei Jahre später, im Jahre 1991,  fand der zweite „Markt der Neuzeit“ statt. Dieser Markt war bereits Anziehungspunkt für 20.000 Besucher. 1997 wollten über 70.000 Leute den Markt sehen.

Längst hat der Markt überregionale Bedeutung erlangt. Besucher kommen aus dem gesamten Ruhrgebiet, aus dem Münsterland sowie aus ganz Deutschland. Sogar aus Holland, Belgien und weiteren Ländern werden wieder Besucher erwartet. Vor Jahren hatten wir zu einem Markt fünf chinesische Ärzte mit ihrem Professor zu Besuch. Der Professor leitete eine Studie der Universität Düsseldorf über traditionelle chinesische Medizin (TCM). Mittlerweile finden auf dem Markt traditionell schon Familientreffen statt.

Der  Markt  trägt heute hauptsächlich zur Erhöhung des Freizeitwertes bei.  Aber auch das 325 Jahre alte Wasserschloß Lembeck mit seinen Museen, Café und dem Rhododendron-Park lädt zu einer Besichtigung ein. Ein Fuß- und Radweg an der Hauptstraße verbindet das Schloß mit dem Dorf Lembeck. Dieser Weg wurde soeben von der LIG renoviert.

Tiermarkt

Hauptattraktion ist nach wie vor der Tiermarkt, der zum vierten Male geschlossen auf dem Traditionsgelände (jetzt Schützenfestwiese) an der Wulfener Straße stattfindet. Ausgestellt und zum Kauf angeboten werden Fische, Kleintiere wie Hühner, Enten, Gänse, Vögel, Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Wüstenrennmäuse etc. Aber auch Großtiere wie Kühe, Ponys, Pferde, Esel, Ziegen und Schafe werden gehandelt. Der Markt unterliegt besonders strengen veterinären Kontrollen und wird vor Beginn und während des Marktes durch Veterinäre des Kreisveterinäramtes Recklinghausen abgenommen. Aber auch Organisator Michael Sprenger, selbst Landwirt, wird mit laufenden strengen Kontrollen für Ordnung und die Einhaltung der Tierschutzbestimmungen sorgen.

Für Kinder ist Ponyreiten ein großer Anziehungspunkt auf dem Tiermarktgelände.

Weitere Stände in diesem Bereich: Tiernahrung, Zoobedarfsartikel, handgefertigtes Hundezubehör, Hundemode u.v.m.

Attraktionen auf dem Traditionsgelände für Tiere

Auf der Attraktionsfläche (20 x 40 m) zeigte im vergangen Jahr der Lembecker Reiterverein mit Vorführungen sein können. Das kam sehr gut bei den Besuchern an.

In diesem Jahr sind zu verschiedenen Zeiten wieder Vorführungen des Lembecker Reitervereins auf dieser Fläche. Die genauen Zeiten werden noch bekanntgegeben.

Ab 14 Uhr ist Reitlehrer Dennis Rottmann auf seinem Friesen mit Dressurvorführungen zu sehen. Danach können sich Besucherkinder unter fachkundiger Anleitung im Ponyreiten versuchen.

Eine Reitbahn an anderer Stelle auf dem Gelände bietet ganztägig Ponyreiten für Kinder an.

Nicht nur für die wartenden Väter wird auf dem Gelände ein Getränkestand eingerichtet. Am Imbissstand  gegenüber dem Eingangsbereich kann man seinen Hunger stillen.

„Stille Örtchen“ sind über den ganzen Marktbereich verteilt.

Winterswijker Wochenmarkt als besonderer Leckerbissen

Der Winterswijker Wochenmarkt, ausgezeichnet als bester holländischer Markt, ist mit noch mehr Ständen auf dem Lembecker Tiermarkt. Eine kleine Auswahl: Blumen in all ihrer Vielfalt, Obst und Gemüse, holländische Käsespezialitäten, Oliven und Feinkost, holländische Wurstspezialitäten, original holländischer Lakritz, Nüsse und Trockenfrüchte, Fisch in all seiner Vielfalt, Heimtierbedarf und Textilien. Zu finden ist der Spezialmarkt in der Bahnhof- und Wulfener Straße.

Holländische Handwerker

Die LIG konnte holländische Handwerker, die alte Handwerkskunst zeigen, für den Markt in der Schloßgemeinde begeistern. Zu sehen sind: Kupferschmied, Bienenkorbflechter, Klöpplerin, Miniaturhufschmied, Korb- und Strohflechter.

Krammarkt und weitere Marktbereiche

Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Im Bereich Schul- und Bahnhofstraße: Gewürzmischungen nach Rezepten der alten Römer, Ostfriesische und Ammerländer Wurst- und Schinkenspezialitäten,  Hobbykünstler, Holzdekorationen für den Garten, Schmuck aus altem Silberbesteck, Steintiere, Metallvögel, Sanduhren, Sandpendel, Namens- und Sprücheschilder, Ketten, Mobiles aus Holz, Patchwork, Stoffkunst, exklusive Handarbeiten wie Kissen, Beutel, Taschen, selbstgefertigte Seidenblumengestecke sowie Genussspezialitäten: Gewürze aus aller Welt, Pferdefleischspezialitäten, Zuckerbäckerin, mediterrane Feinkost und Fisch-Feinkost.

Auch ein Oldtimer-Bus ist im Angebot: Ein echter umgebauter roter Doppeldecker-Bus aus London wird von einem bekannten Reiseveranstalter in der Schulstraße gezeigt und kann besichtigt werden.

Die Mühle Gladen aus Lembeck ist wieder mit zwei Ständen am Start:

Ein Stand mit Tierfutter auf dem Tiermarktgelände und ein Stand mit Brotbackmehl, Mehlmischungen und mit Naturkost im Marktbereich.

Attraktionen für Kinder auf der Schulstraße

 Auch an die lieben Kleinen haben die Veranstalter gedacht. Kindereisenbahn, Kinderkarussell, Trampolin, Luftballonmodellierer, Kinderschminken usw.

NEU: Jetzt wieder Tiere in der Schulstraße. Ein Streichelzoo wird aufgebaut.

WESTFÄLISCH – DEFTIG – GUT

Die Hauptstraßen des Dorfes sind für den Verkehr gesperrt. Für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Die örtliche Gastronomie bietet Westfälische Spezialitäten aber auch gehobene Gastronomie an. Auf dem Markt selbst gibt es Imbißstände aller Couleur. Backschinken, Reibekuchen, Champignons, Brätlinge (kleine Kartoffeln mit Kräuterquark), Schinkenkrustenbraten vom Holzkohle-Spießgrill, Erbsensuppe,  Spargeleintopf sowie italienische und spanische Spezialitäten. Deftiger Pfannkuchen und Wurstebrot werden ebenso wie Lembecker Bratwürste, kesselfrische Fleischwurst aus eigener Herstellung vom hiesigen Metzger und Pommes zur Stärkung der Besucher angeboten. Natürlich gehören auch Bier vom Fass, alkoholfreie Getränke, Eis sowie Kaffee und Kuchen zum Angebot.

Verkaufsoffener Sonntag

 Die Geschäfte sind in der Zeit von 13 – 18 Uhr geöffnet.

Attraktionen im Gewerbegebiet

Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Auf dem Gelände des Autohauses Lehmbrock am Krusenhof gibt es eine ganze Reihe an Attraktionen: Zwei DJ’s sorgen für die Musik. Eine Auto- und E-Bike-Ausstellung,  eine Hüpfburg und diverse Highlights für die Kleinen schließen sich an. Eine Verlosung fehlt auch nicht.

Am Heimathaus direkt gegenüber zeigt der Heimatverein Geschichte aus Lembeck. Frische Reibekuchen werden dort nicht fehlen.

Die Oldtimer-Freunde stellen direkt daneben ihre liebevoll restaurierten Traktoren aus.

1000 Jahre Lembeck

Im Jahre 1017 wird der Ort Lembeck in einer Urkunde erstmals genannt. Adolf von Lembeck ist Inhaber eines bischöflichen Haupthofes, auf ihn ist der Ortsname zurückzuführen.

In Lembeck wohnen über 5.000 Einwohner auf einer Fläche von 52,7 qkm. Der flächenmäßig größte Ortsteil von Dorsten. (Etwa so groß wie die Stadt Recklinghausen). Die höchste Erhebung ist der Galgenberg mit 122 m. Die höchste Erhebung im Naturpark Hohe Mark ist der Waldbeerenberg mit 146 m.

Lembeck gehört seit der kommunalen Neuordnung zu Dorsten. Bekannt ist Lembeck durch sein Wasserschloß und den Namen Herrlichkeit Lembeck. Dieses Gebiet umfaßt mehrere Gemeinden, die früher der Gerichtsbarkeit der Herren von Lembeck (Schloß Lembeck) unterlagen. Abgeleitet von den Herren von Lembeck der Name Herrlichkeit Lembeck.

Heute Synonym für herrliche Natur und Landschaft mit sehr hohem Freizeitwert im Herzen des Naturparks Hohe Mark.

Wissenswert: Lembecker Geschäfte und Betriebe bieten über 1.000 Menschen einen Arbeitsplatz. Eines der größten Ingenieur-Büros in NRW ist mit 55 Mitarbeitern ebenfalls im Zentrum von Lembeck beheimatet.

Wie kommt man nach Lembeck

Lembeck – zentral gelegen – schnell erreichbar über die Autobahnen A 31 (Ostfriesenspieß) Abfahrt Lembeck oder Abfahrt Wesel/Schermbeck (B58) und über die A 43 (Wuppertal – Münster) Abfahrt Haltern-Lippramsdorf (B58). Ein Ordnungsdienst weist Sonderparkplätze an, die die örtlichen Landwirte und der Reiterverein an der Reithalle zu Verfügung stellen.

Um die Straßen zu entlasten, wird Besuchern aus dem Nahbereich dringend empfohlen, das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

 

20.04.2017 – Friedrich Cosanne (2. Vorsitzender & Pressesprecher der LIG)

TAGS: ,

Musical „noch einmal Kapernaum“ zum Jubiläum

Lembeck – 2017 ist das Jahr der Jubiläen. Wenn man sich an Anfänge erinnert, ist es manchmal verklärt, manchmal weise. Wenn „Kontakte“ heute noch als Jugendgruppe angekündigt wird, fühlen sich die Beteiligten schon etwas geschmeichelt.

Foto: privat

Seit immerhin über 40 Jahren gestaltet die Gruppe aus Band und Chor-Gesang unzählige Gottesdienste und ging oft einfach mal einen anderen Weg, als man es in einer Kirche erwartet. Nach den Musicals „FRANZISKUS“, „Don Bosco“ und HOFFNUNGSLAND“, die unter anderem auch in Aachen und Münster aufgeführt wurden, ist es an der Zeit, ein neues Projekt anzupacken.

Eins, das daran erinnert, wie alles angefangen hat. Mit gefühlvollen Balladen aber auch mit rockigen und poppigen, mitreißenden Songs. Ein – sagen wir mal fiktives „Klassentreffen“ der Jünger in Kapernaum, einem Fischerdorf in Galiläa. Abgedreht? Ja, vielleicht. Wenn in 16 Stationen an die Erlebnisse und Aussagen ihres Meisters erinnert wird. Die Themen sind zeitlos und handeln von der Berufung, von Unterschiedlichkeit, vom Burn-Out. Mal zweifelnd aber auch mit markigen Aussagen: „Wären nur mal alle so wie ich!“.

„noch einmal Kapernaum“, das Musical von Jürgen Werth und Hans Werner Scharnowski wird begleitet durch interessante Texte und ansprechende Bilder. Lassen Sie sich am Sonntag, 23.April um 17.00 Uhr in der St. Laurentius Kirche, Lembeck auf dieses kurzweilige Erlebnis ein. Der Eintritt ist frei.

 

18.04.2017 – Heiner Löchteken (Kontakte)

TAGS: , , ,

Mittwoch, April 19th, 2017 Kontakte Keine Kommentare

Weltmusik-Ensemble spielt am Samstag im Dorfcafe

Lembeck – Zu einem besonderen Nachmittag lädt die Flüchtlingshilfe Lembeck- Rhade am 22.04.2017 von 15 bis 17 Uhr ins Dorfcafe ein.

Foto von einer Probe (Foto: privat). Die Mitspieler: Annette Krieger (Violoncello), Ursula Berger-Nashir (Violine), Anwar Abdi (Saz), Frank Westerath (Tabla), Nangialai Nashir .

Das Welt-Ensemble unter der Leitung von Nangiali Nashir wird über den Nachmittag verteilt Stücke aus verschiedenen Ländern und Kulturen spielen.
Dazu gibt es Kaffee und Kuchen kostenlos für alle Gäste. Für die Musik kann man sich mit einer kleinen Spende bedanken.
Dieses Weltcafe findet nun zum vierten Male statt, immer abwechselnd zwischen Lembeck und Rhade.
So ist es eine Möglichkeit mit Menschen aus anderen Kulturen ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte herzustellen.
Die Flüchtlingshilfe freut sich auf viele Besucher.

17.04.2017 – Ulla Küsters, Lembeck

TAGS: , ,

Das Kirchenmodell im Video und Fotogalerie

Lembeck – Was Hans Bahde (80) in rund 6 Monaten zum Jubiläum (800 Jahre St. Laurentiuskirche) geschaffen hat, ist ein Meisterstück geworden und an Präzision kaum zu übertreffen. Die Lembecker St. Laurentiuskirche im Maßstab 1:20 war heute das Ziel unseres Fotoshootings.

Hans Bahde und sein Kunstwerk. Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Auch wenn man schon wahrscheinlich im 10. Jahrhundert  eine Kapelle in Lembeck  baute, so stammt die erste urkundliche Erwähnung aus dem Jahr 1217. Das ist der Anlass für die 800 Jahr-Feier. Gleichzeitig feiert die Kirche den vor 80 Jahren vollendeten großen Umbau, bei dem die alte Kirche mit ihrer Ausrichtung nach Osten durch ein neues Querschiff zu einer nach Norden ausgerichteten Kirche wurde. In der Zwischenzeit gab es zahlreiche Erweiterungen und Umbauten.

Zum großen Jubiläum hat Hans Bahde nun mit seinen 80 Jahren die Kirche im Maßstab 1:20 nachgebaut. Ein halbes Jahr ehrenamtliche Arbeit investierte er und verbaute etwa 18 qm Sperrholzplatten. So ist eine Kirche von 205 x 215 cm entstanden. Der Turm hat eine Höhe von 1,90m.

Die Präzisionsarbeit zeigt, dass in den verschiedenen Bauzeiten auch verschieden behauene Sandstein aus der Hohen Mark verwendete wurden. Es sind 59 Fenster mit den Original-Motiven nachgestaltet worden und auch von außen gut erkennbar. Fünf Kreuze zieren die Spitzen der vielen Dächer. Selbst der Hahn auf dem Kirchturm fehlt nicht.

Besondere Aufmerksamkeit verdient die Nachbildung des Kriegerehrenmals am Kirchturm.

Der Betrachter bemerkt beim Anblick des Modells erst einmal, wie groß die Kirche ist und sieht durch die neue Perspektive Dinge, die er noch nie so wahrgenommen hat.

Das Modell der Kirche wurde zunächst für den Festumzug geplant. Es macht deutlich, dass die Kirche nicht nur ruhender Pol mitten im Dorf ist, sondern es zeigt eine Kirche, die unterwegs ist mit den Menschen und zu den Menschen. Sie ist eine Kirche in Bewegung. Hoffentlich wird sie auch außerhalb des Umzugs noch an vielen Orten Menschen auf Kirche aufmerksam und neugierig machen.

 

Hier gehts zur Fotogalerie auf Lembecker.de mit 21 Fotos des Kunstwerkes von Hans Bahde

Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Hier gehts zur Fotogalerie auf Lembecker.de mit 21 Fotos des Kunstwerkes von Hans Bahde << KLICK

Und hier der Rundumblick des Kirchenmodells im Video:

15.04.2017 Karl Honsel & Frank Langenhorst (Lembecker.de)

TAGS: , , , ,

... ...