Klumpenkamer

Endlich ist es soweit, aus dem alten Backhaus des Heimatvereines Lembeck e.V. (ehemaliger Standort: am Pfarrheim) ist eine Klumpenkamer geworden.

Dank der Spende von Heinrich Bösing werden die Maschinen erstmals nach der Restaurierung auf dem Tiermark durch Ludger Harde vorgestellt. Die Maschinen wurden im Jahre 1945 von der Firma Jürgens aus Emsdetten gebaut, und landeten 1954 bei der Familie Bösing auf der Heide in Lembeck. Auf deren Hof wurden nach dem Krieg die Holzschuhe per Hand gefertigt, bis man die Maschinen gebraucht erwerben konnte. Für die Herstellung dieser Schuhe wird Pappel- und Weidenholz verwendet.

Für 20 Pfennige wurden damals die Klumpen verkauft, für die heutige Zeit kaum vorstellbar, denn mittlerweile kosten diese in unserem Nachbarland 30 € pro Paar.

Der Heimatverein Lembeck freut sich, diese Maschinen auf dem Heimathof am Tiermarkt vorstellen zu können und hofft auf viele Interessenten.

klumpenkamer_20150428_01 klumpenkamer_20150428_02
01 04 06
05
Quelle: Gabi Piepke (Pressesprecherin)