Werbepartner

Infos zum Jubiläums-Festumzug am Sonntag

Lembeck – Der Höhepunkt der zehntägigen Festwoche wird am Sonntag (08.10.2017 um 15 Uhr) der große Festumzug durchs Dorf und das anschließende Feuerwerk gegen 20 Uhr am Festzelt. 1500 Teilnehmer und ein Vielfaches an Zuschauern werden erwartet.

Der Umzug startet an der Lippramsdorfer Straße. Die Tribüne auf dem Parkplatz Bügers (siehe Webcam) wird zweimal passiert. Auf der ersten Runde biegen die Fußgruppen in den Schluerweg ab und reihen sich später auf der Lippramsdorfer Straße wieder ein. Genügend Toiletten für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind an denn gekennzeichneten Stellen vorhanden.

Durch Anmeldungen über Lembecker.de sind 50 Gruppen zusammengekommen, 30 davon haben einen Motivwagen „Lembeck im Wandel der Zeit“ eigens für diesen Festumzug gebastelt. In den Umzug reihen sich ganze 14 Musikgruppen. Bevor der große Umzug um 15 Uhr offiziell startet, stellen sich ab 12.30 Uhr alle Teilnehmer in umgekehrter Reihenfolge an der Lippramsdorfer Straße auf. Von hinten setzen sich die Wagen an die Spitze, damit sich alle Teilnehmer wenigstens einmal sehen können.

Die Umzugsstrecke

Von der Lippramsdorfer Straße angefangen geht es an der Kreuzung links in die Wulfener Straße und dann wieder links, am Dorfbrunnen vorbei in die Bahnhofstraße und dann wieder zurück zur Lippramsdorfer Straße. Die Fußgruppen biegen schon am Schuhhaus Korte in den Schluerweg ab und reihen sich dann später auf der Lippramsdorfer Straße wieder ein. So geht es ein zweites Mal über die Wulfener Straße und dann in Richtung Festzelt. Auf dem Parkplatz Bügers steht eine Tribüne für ältere Menschen, die Moderatoren Jürgen Kölnberger und Ludger Krampe geben hier Erläuterungen zu allen teilnehmenden Gruppen.

Straßensperrungen

Unter anderem ist die Lippramsdorfer Straße zwischen der Einfahrt Bahnhofstraße und der Kreuzung zur Rekener Straße sowie die Wulfener Straße zwischen der Kreuzung (Rhader Straße) und Am Hagen (Festwiese) am Sonntag ab 13 Uhr bis voraussichtlich 17 Uhr gesperrt. Eine großräumige Umleitung wird bereits auf der B 58 ausgewiesen. Weil vermutlich “ganz Lembeck” auf den Beinen ist, wird die Polizei verstärkt Streife fahren.

Ewald hat alles im Griff

Ewald Trockel ist nicht nur Berufsfeuerwehrmann, sondern für den Festumzug Organisator und Zugleiter. Für Ludger Große Heidermann war im Vorfeld klar, dass die Feuerwehr am besten für die Umzugsplanung geeignet ist. Im Jahre 2011 hat die freiwillige Feuerwehr Lembeck bereits bewiesen, dass sie das können. Zeitaufwändige Absprachen mit Ämtern und Versicherungen waren für den jetzigen Jubiläumsumzug nötig und auch die ursprünglich geplante Wegestrecke mit Start im Gewerbegebiet Am Krusenhof musste überarbeitet werden. „Nicht schön, aber als Feuerwehrmann hat man immer einen Plan B in der Tasche.“

Was sich die vielen Lembecker zum Thema Lembeck im Wandel der Zeit für ihre Mottowagen einfallen lassen hat, kann am Sonntagnachmittag im Dorf bestaunt werden. Die Wetterprognose sieht gut aus!

 

07.10.2017 – Dorstener Zeitung & Ewald Trockel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de