Werbepartner

Der Spielmannszug hat sich um den Musikpreis 2016 beworben

Lembeck – Der Spielmannszug Lembeck hat sich bei der PSD Bank um den Musikpreis 2016 beworben.

spielmannszug_hueteMit dem PSD Musikpreis werde Projekte unterstützt, die sich für die Nachwuchsförderung im Bereich Musik engagieren. Wie kann der Spielmannszug  gewinnen? Hier ist eure Hilfe gefragt!

Man kann täglich bis zum 28.11.2016 10.00 Uhr im Internet abstimmen (sehr unkompliziert, keine Email, kein Name), einfach nur klicken! Die Abstimmung läuft bereits seit einer Woche, so dass die anderen Vereine bereits einiges an Stimmen vorgelegt haben, aber bislang haben sich nur 42 Vereine aus NRW beworben und Lembeck ist der einzige Verein der Stadt Dorsten.

Für den Spielmannszug gilt es unter die ersten 10 Platzierungen zu kommen, um min. 500 € zu gewinnen. Diese könne sie gut gebrauchen, um weiterhin gute Nachwuchsförderung zu betreiben. In diesem Jahr hat Luca Gödde extra ein Video erstellt, um Jugendlichen alle Facetten unseres Vereinslebens nahe zu bringen. Sollte es mit dem Abstimmen nicht reichen, so hoffen die Musiker, dass sie u.a. aufgrund des Videos den Jurypreis gewinnen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Spielmannszug Grün-Weiß Lembeck e.V.

Erfolgreiches Probenwochenende

Der Spielmannszug Lembeck steckt mitten in den Vorbereitungen für sein bevorstehendes Neujahrskonzert: Zu diesem Anlass reisten die Musiker am vergangenen Wochenende in die Jugendherberge der Römerstadt Xanten. Unter der Aufsicht des musikalischen Leiters Patrick Wirth feilten die gut 35 Musiker an zwei Probentagen intensiv an ihren Konzertstücken. In Einzel- und Gesamtproben wurden die Werke „auseinandergenommen“ und zusammen mit den kompetenten Ausbildern musikalisch perfektioniert. Auch der Spaß kam an diesem Wochenende nicht zu kurz: Die Musiker genossen das Zusammensein und brachten sogar einem ebenfalls in der Jugendherberge probenden Chor aus Dortmund ein spontanes Ständchen.

szlembeck_201611

Volles Haus beim Spielmannszug

Am vorletzten Samstag veranstaltete der Spielmannszug Grün-Weiß Lembeck im Rahmen seiner Vorbereitungen für sein Neujahrskonzert im Januar eine erste Jugend-Gesamtprobe. Die jungen Musiker/innen im Alter von 6 bis 18 Jahren spielten am diesem Tag zum ersten Mal ihr Projekt-Konzertstück „Theme from Transformers“ zusammen. Ganze 34 Kinder und Jugendliche, die zum Teil zum ersten Mal eine Gesamtprobe besuchten, fanden sich in den Probenräumen ein. Das mehrstimmige Zusammenspiel von Flöten mit der Unterstützung Rhythmusinstrumenten, einem Marimbaphon oder auch einem Gong begeisterte viele der Teilnehmer, die ihr Können bis dato nur in Einzelproben ihrer Lerngruppe unter Beweis stellen konnten. Das Musikstück, ein Arrangement des Titelsongs der bekannten Filmreihe „Transformers“, wurde speziell für die Jugend des Spielmannszug Lembeck so entwickelt, dass die jungen Musiker zwar gefordert, aber nicht überfordert werden. Am Ende waren, trotz anfänglichen Schwierigkeiten, auch die Kleinsten begeistert, wie toll das Stück mit so vielen Musikern klingt.

Parallel zu der Jugendprobe fand ganztägig ein Workshop des Landesmusikverbands NRW zum Thema „Großer Zapfenstreich“ statt. Hierzu reisten 10 Teilnehmer aus ganz NRW an, um bei Oberfeldwebel a.D. Bernd Hübel aus Münster ihre Fähigkeiten zu verbessern. Hübel war in seiner aktiven Bundeswehrzeit für die Formalausbildung der Spielleute in Münster und beim Stabsmusikkorps in Berlin verantwortlich. Am Vormittag fanden die theoretische und praktische Vermittlung des Zapfenstreiches statt: Mindestens ein Tambourstab war ständig in der Luft und die Teilnehmer wurden von dem umfassenden Programm sehr gefordert. Für den praktischen Teil erklärten sich zudem einige Musiker des Spielmannszugs Lembeck bereit die Zapfenstreich-Übungen musikalisch zu vervollständigen. Auch aus den eigenen Reihen nahmen zwei Flötistinnen, Leonie Nöding und Kristina Weßeling, an dem Workshop Teil: „Uns hat es einfach mal interessiert dort mitzumachen! Aber es war schon sehr anstrengend, denn bislang standen wir beim Zapfenstreich immer auf der anderen Seite.“ Unzählige Male wurde die bekannte Militär-Zeremonie wiederholt, bis alle Teilnehmer zufrieden waren. Die beiden trafen außerdem auf bekannte Gesichter vom Spielmannszug Holsterhausen. Für die Spielleute ging um 18.00 Uhr ein anstrengender Nachmittag zu Ende, denn 4 Stunden hatten auch sie noch nie einen Zapfenstreich gespielt.

 

Sarah Limberg & Luca Gödde für Lembecker.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen