Werbepartner

Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade lädt zum 2. „Weltcafe“ ein

Lembeck / Rhade – Anfang dieser Woche ist der moslemische Fastenmonat „Ramadan“ zu Ende gegangen und mit einem dreitägigen Zuckerfest gefeiert worden.

weltcafe_cmh_20160507_01
Weltcafe am 10. Mai 2016, im Carola-Martius-Haus in Rhade – Foto: Konrad Neumann

Nach der sehr erfolgreichen Premiere des „Weltcafe’s“ am Muttertag im Mai 2016 mit annähernd 100 Besucher/innen im Carola-Martius-Haus Rhade lädt die
Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade nun erneut zum „Weltcafe“ ein.
Das „Weltcafe“ findet dieses Mal am Sonntag, 10. Juli 2016 von 15 bis 17 Uhr im Pfarrheim St.Laurentius Lembeck, Am Pastorat 1 statt.
Die Veranstalter bieten den Besucher/innen beim „Weltcafe“ neben einem kostenfreien Kuchenbuffet, eine Kinderbetreuung, eine Fotoschau und Live Musik an. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Menschen Groß und Klein, Jung und Alt herzlich willkommen.

Viele Flüchtlinge aus Syrien, Irak, Eritrea oder Afghanistan konnten in den letzten Wochen mit der Unterstützung der Stadt Dorsten in Privatwohnungen vermittelt werden. Damit leben sie nicht mehr in konzentrierter Weise in einer Flüchtlingsunterkunft sondern an vielen Stellen mitten unter uns. Wenige Personen leben als Flüchtlinge noch im Michaelisstift.
Die Landeseinrichtung für ankommende Flüchtlinge in der Laurentiusschule Lembeck, die vom Malteser Hilfsdienst unter der Leitung von Herrn Müllers betreut wurde, ist zum 30. Juni 2016 geschlossen worden, weil der Flüchtlingszustrom deutlich zurückgegangen ist.

Mit der Einrichtung „Weltcafe“ möchte die Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade erreichen, dass möglichst viele gute Begegnungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen ermöglicht und verstärkt werden können. Einer aufkommenden Isolation durch die dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge soll somit erfolgreich begegnet werden. Neben dem langwierigen und mühsamen Spracherwerb unserer deutschen Muttersprache sind es vor allem gelingende zwischenmenschliche Beziehungen, die den Menschen aus fernen Ländern nach einer traumatischen Flucht wegen kriegerischer Auseinandersetzungen eine Integration bei uns ermöglichen sollen.

Die Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade erbittet von den Besuchern des „Weltcafe“ eine freiwillige Spende, um die entstandenen Unkosten zu decken und auch den Flüchtlingen weiterhin finanziell Unterstützung leisten zu können.

Weltcafe am 10. Mai 2016, im Carola-Martius-Haus in Rhade - Foto: Konrad Neumann
Weltcafe am 10. Mai 2016, im Carola-Martius-Haus in Rhade – Foto: Konrad Neumann

Im Auftrag der Flüchtlingshilfe Lembeck-Rhade
Konrad Neumann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen