Werbepartner

Treffpunkt für Jung und Alt wurde feierlich eröffnet

Lembeck – Der Spielplatz am Bonhoefferring wurde am gestrigen Dienstag um 16 Uhr nach intensiver Renovierungsarbeiten feierlich eröffnet und gleich  von Kindern, Eltern und Senioren erobert. 2 Jahre hat es gedauert, bis es alles fertig gestellt werden konnte.

spielplatzeineihung_20160614_uk_01
Foto: Ursula Küsters

Viele Freiwillige haben geholfen. „Danke“ wurde daher mehrfach gesagt, bevor das Band von Bürgermeister Tobias Stockhoff, Senioren und den Kindern durchschnitten wurde.

Bis zum Frühjahr sah der in die Jahre gekommene Spielplatz am Bonhoefferring in direkter Nachbarschaft zum lebhaften Seniorenzentrum noch recht trostlos aus. Ursula Küsters, Vorsitzende der Fördergemeinschaft für das Seniorenzentrum und aktives Mitglied der Lembecker „Porte-Bewegung“ begann bereits im vorletzten Jahr den Spielplatz durch Säuberungs- und Verschönerungsaktionen zu beleben. Ein großes Problem blieb dennoch: Der Platz ist für behinderte Kinder, Mütter mit Kinderwagen oder ältere Menschen nicht zu erreichen und wenig attraktiv. Nach einigen Gesprächen entschied sich die Stadt, den Platz zu sanieren und besser zugänglich zu machen. In den Kosten blieb jedoch kein Geld für ein integratives Spielgerät übrig.

Einen kleinen finanziellen Vorschuss spielte dann die „FANTA-Spielplatzaktion“ im Juli 2015 ein, bei der Sarah Limberg den Lembecker Spielplatz anmeldete und viele Lembecker online fleißig mitgeklickt haben und damit einen guten 33. Platz mit einer Siegesprämie von 1000 € erzielten. Leider noch viel zu wenig, um überhaupt ein Spielgerät zu finanzieren.

Ursula Küsters wand sich daraufhin im Herbst letzten Jahres an die „Stiftung Kind Duisburg“ und beantragte die Kosten für ein entsprechendes Spielgerät zu übernehmen. Die private Stiftung, welche durch die in 2014 verstorbene Irene Koch gegründet wurde, unterstützt wichtige Projekte, welche die Situation von Kindern verbessern.
Der Vorstand der Stiftung bewilligte den Antrag aus Lembeck und Vorstandsvorsitzender Rolf Wöste übergab am 08. November 2015 symbolisch die Spende i.H.v. 13.000 € an Ursula Küsters.

Im Frühjahr hat die Stadt Dorsten den Spielplatz dann komplett saniert und barrierearm gestaltet. Kurz darauf wurde das 10m lange Spielgerät, welches bei Kindern die Motorik fördert, aufgebaut. Es bietet Herausforderungen für Kinder mit und ohne Behinderung.

Der Spielplatz soll ab sofort ein Treffpunkt für jedes Kind und jede Generation sein.

15.06.2016 Ursula Küsters und Frank Langenhorst

spielplatzeineihung_20160614_uk_02
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_03
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_04
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_05
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_06
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_07
Foto: Ursula Küsters
spielplatzeineihung_20160614_uk_08
Foto: Ursula Küsters

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen