Werbepartner

Infomationsabend: Jubiläums-Festumzug 2017

Logo_1000Jahre_Lembeck_final_800

Einladung zur Teilnahme am Festumzug am Sonntag, dem 8. Oktober 2017
Liebe Lembeckerinnen und Lembecker, liebe Vereins- und Nachbarschaftsvorstände,

wie sich inzwischen herumgesprochen hat, wird das Jahr 2017 ganz im Zeichen des 1000-jährigen Jubiläums unseres Dorfes stehen.
Unsere St. Laurentiuskirche wird im gleichen Jahr 800 Jahre alt und Schloss Lembeck wurde vor 325 Jahren fertig gestellt.

Dieses Dreifachjubiläum soll während des ganzen Jahres mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen gefeiert werden.

Höhepunkt des Jubeljahres soll jedoch die Festwoche Ende September/Anfang Oktober sein.
Die Festwoche beginnt am Freitag, dem 29. September 2017 mit einer Seniorenfeier im Festzelt, wo am Samstag, dem 30. September 2017 ein Erntedank-, bzw. Oktoberfest stattfinden wird.

Sonntag, der 1. August, steht dann ganz im Zeichen des Kirchenjubiläums. Unser Diözesanbischof Felix Genn wird das Festhochamt in der Pfarrkirche zelebrieren und anschließend findet ein besonderes Pfarrfest rund um das Festzelt statt.

Zahlreiche andere Veranstaltungen werden das Festzelt im Laufe der darauf folgenden Woche an vielen Abenden füllen (s. Anlage).

Die Festwoche endet am Sonntag, dem 8. August, mit einem plattdeutschen Festhochamt im Festzelt, zelebriert von den beiden Priestern Alfred Voss und Hendrik Drüing.

Am Nachmittag findet dann der große Festumzug statt, bei dem wir voll und ganz auf eure Teilnahme und euer Engagement, liebe Lembeckerinnen und Lembecker, angewiesen sind.

Es soll ein Umzug werden, von dem man nach Jahrzehnte später spricht.

Das Motto des Festumzugs lautet: Lembeck im Wandel der Zeit.

Ideal wäre es, wenn die Entwicklung Lembecks vom Jahr 1017 an bis heute in bildhafter und anschaulicher Form auf Festwagen oder von Fußtruppen dargestellt würde.
Die in der Anlage mitgeschickte Zeittafel kann vielleicht einige Hinweise geben und euch vielleicht sogar zu unerwarteten neuen Ideen anregen.
Selbstverständlich steht es jedem Verein und jeder Nachbarschaft frei, seinen, bzw. ihren Wagen so zu gestalten, wie man es für richtig hält.
Trotzdem wäre es schön, wenn die Geschichte Lembecks sich in irgendeiner Form – und zwar in Jahrhundertschritten – wiederfinden würde. Dabei muss man es gerade in der Anfangszeit, im Mittelalter, also in den ersten 500 Jahren mit den Jahreszahlen nicht ganz so genau nehmen.

Schwerpunkt wird sehr wahrscheinlich eher die Zeit von 1800 bis heute sein. Dabei kann man dann zum Beispiel auf den Strukturwandel in der Landwirtschaft, im Handwerk, in der Schule, in der Familie und vieles andere mehr eingehen und früher und heute miteinander vergleichen.

Wir vertrauen voll und ganz auf eure Kreativität und euren Einfallsreichtum, den ihr schon so oft in eindrucksvoller Form bei historischen Umzügen, von denen wir ja schon viele hatten, bewiesen habt.

Die Organisation des Umzugs haben wir vertrauensvoll in die Hände der Lembecker Freiwilligen Feuerwehr gelegt, die sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet hat und mit Umsicht und Geschick alles in die richtigen Bahnen lenken wird.

Macht euch also bitte jetzt schon an die Planungsarbeit, obwohl wir noch mehr als 20 Monate Zeit haben.

In gut einem Jahr werden wir uns wieder an euch alle wenden und nachfragen, wie weit die Planungen gediehen sind, bzw. was das Thema eures Festwagens oder eurer Fußgruppe sein wird.

Wir werden diese Themen dann sammeln, um zum einen unnötige Doppelungen zu vermeiden und zum anderen die Reihenfolge der Festwagen festzulegen, etwa von ganz alt zu ganz modern oder auch nach Nachbarschaften geordnet oder auch bunt gemischt.

Wenn ihr noch Fragen oder Anregungen habt, könnt ihr euch gerne an uns wenden.
Wir werden versuchen, alle Fragen so gut wie möglich zu beantworten und auf die Anregungen einzugehen.

Wir freuen uns jetzt schon über eure Rückmeldungen und warten gespannt darauf, was euch alles so einfällt!

Herzliche Grüße, eine frohe Advents- und Weihnachtszeit, sowie ein gutes neues Jahr 2016!
Ludger Große Heidermann, 1. Vorsitzender
Ludwig Drüing, 2. Vorsitzender
Jutta Kölnberger, Schriftführerin
Aufrufe: 3,202

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen