Werbepartner

Spendenübergabe in Herbert‘s Fahrradlädchen

Lembeck: Große Freude herrschte bei der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Hannah Iserloh von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln über eine Spende in Höhe von 1.200,– €. Zur Übergabe war sie nach Lembeck gekommen.

Der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Hannah Iserloh von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln (rechts im Bild) war die Freude über eine Spende in Höhe von 1.200,-- Euro anzumerken. Links im Bild die Verwalterin der Spendengelder Nicole Waterkotte (Tochter von Herbert Korte). Daneben Frank Lehmbrock und Herbert Korte. (Foto Friedrich Cosanne)
Der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Hannah Iserloh von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln (rechts im Bild) war die Freude über eine Spende in Höhe von 1.200,– Euro anzumerken.
Links im Bild die Verwalterin der Spendengelder Nicole Waterkotte (Tochter von Herbert Korte).
Daneben Frank Lehmbrock und Herbert Korte. (Foto Friedrich Cosanne)

Wer Herbert Korte kennt weiß, dass er ein sehr hilfsbereiter Mensch ist. Jahrzehnte lang war er Aktiver in der Freiwilligen Feuerwehr Lembeck.
In seiner Fahrradwerkstatt an der Wulfener Straße in Lembeck steht seit vielen Jahren eine Spendenbox. Hier sammelt er Spenden für einen guten Zweck. Alle Trinkgelder seiner Kunden landen ebenfalls in dieser Box.
Während der Aktion „Lembeck leuchtet“ nahm Herbert Korte an einer gemeinsamen Aktion der E-Bike-Station im Autohaus Lehmbrock teil. Diesen Betriebszweig hatte er vor einiger Zeit an das Autohaus Lehmbrock übergeben.
Hier sprach Herbert Korte davon, die Gelder in diesem Jahr an die Kinderklinik in Datteln zu übergeben. Dietmar und Frank Lehmbrock waren von der Idee sofort begeistert und stockten den Spendenbetrag auf.
LIG-Mitglied Herbert Korte erzählte folgende nette Begebenheit: Ein etwa 10-jähriges Mädchen, an dessen Namen er sich leider nicht mehr erinnern kann, kam im letzten Jahr mit einer Spardose, eine bunte Eisenbahnlok (Foto), zu ihm. Sie hatte von den Spendenaktionen gehört und wollte den Patienten in der Kinderklink eine Freude machen. In der Lok waren 10,– Euro von ihrem Taschengeld.
Hannah Iserloh versprach, dass die Spardose einen Extra-Platz in der Klinik bekommt.

Das Geld wird einer Spezialabteilung, der Kinderschutz-Ambulanz, zu Gute kommen. Hier werden von zwei Ärztinnen mit einer Spezialausbildung Kinder mit Verdacht auf Missbrauch, Misshandlung oder Vernachlässigung untersucht und behandelt. Hannah Iserloh berichtete, dass alleine in dieser Abteilung im letzten Jahr über 700 Kinder behandelt wurden. Da nicht alles vollständig von den Krankenkassen bezahlt wird, ist diese Abteilung auch auf Spenden angewiesen.
Deshalb war die Freude in der Kinderklinik besonders groß, als Herbert Korte dort anrief und berichtete, dass er den Betrag in Höhe von 1.200,– Euro der Klinik spenden wollte.

Quelle: 08.02.2016 – Friedrich Cosanne

Aufrufe: 738

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen