Werbepartner

Fleisch-Laster liegt zurzeit noch quer auf der A31

blaulichtlemLembeck – Ein mit Fleisch beladener Sattelzug hat am heutigen Montagmittag um kurz nach 12 Uhr bei einem Unfall auf der A31 zwischen Lembeck und Reken die Mittelschutzleitplanke durchbrochen und ist auf die Gegenfahrbahn gekippt. Der Auflieger des ich Richtung Oberhausen fahrenden Fahrzeugs wurde durch die Wucht einmal um die eigene Achse geschleudert und kam auf beiden Spuren der Fahrtrichtung Emden zum Liegen.

Der Fahrer, ein 56-jähriger Mann aus dem Kreis Steinfurt habe leichte Verletzungen erlitten, berichtete die Polizei, nachdem Rettungskräfte ihn aus dem zerdrückten Führerhaus befreien mussten. Der querliegende Sattelzug blockiert bis jetzt alle Spuren der A31 in Fahrtrichtung Emden.

Zum Glück sei niemand in die Gefahrenstelle gerast, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Sperrung der Autobahn sollte nach letzten Informationen der Polizei noch bis mindestens 19 Uhr andauern, weil die LKW-Bergung schwierig ist. Laut WDR-Verkehrsstudio staute sich der Verkehr am späten Nachmittag ab Dorsten-West auf neun Kilometern Länge. Der WDR empfahl, ab Schermbeck den Umleiteungen U23 und U25 zu folgen. Die Rhader Straße ist von der Autobahn bis zur Kreuzung Wulfener- und Rekener Straße komplett voll. Auch Schleichwege durch Endeln erfordern etwas Geduld.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro.

Quelle: 26.10.2015 Lembecker.de – Frank Langenhorst

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de