Werbepartner

Lembecker haben konkrete Vorstellungen für die Zukunft

Lembeck – Bei der 8. Lembecker Porte im Dorfcafé wurde im Zuge eines „World-Cafes“ kreativ und laut darüber nachgedacht, wie Lembeck sich zukünftig entwickeln sollte. Ausnahmsweise durfte jeder der rund 35 Teilnehmer seine Gedanken auf eine weiße Papiertischdecke schreiben, die an allen 4 Thementischen ausgerollt waren.

porte8Auch das schönste Sommerwetter konnte rund 35 Lembeckerinnen und Lembecker am 11.06.2015 nicht von einem Besuch zum erfolgreichen Porteabend, diesmal im Dorfcafe am Seniorenzentrum abhalten.

Ulla Küsters als Gastgeberin und Joachim Thiehoff als Laudator eröffneten die 8. Porte mit einer kurzen Erklärung zum Ablauf des anstehenden Abends. Zu aktuellen Themen gab dann Josef Hadick eine Übersicht. Hierbei waren der derzeitige Stand zum Laurentiushof und die Ergebnisse von Finanzierungslösungen von besonderem Interesse. Aktuell ist der Bauteil „C“ (Laurentiusschule / Vereinshaus) sehr wahrscheinlich durchführbar, die älteren Gebäudeteile werden „bis auf weiteres“ von Stadt und dem Lembecker Team als nicht finanzierbar wie geplant angesehen, jedoch noch nicht aufgegeben. Es werden weiterhin neue Wege dazu gesucht und es wird fortan daran gearbeitet.

Großes Interesse galt auch den geplanten Windenergieparks in Dorsten, ist Lembeck doch gleich mit der Planung von 4 ausgewiesenen Windenergiezonen reichlich bedacht. Die Betreiber sollen und wollen einen Teil der Erträge als „soziale Rendite“ an eine Bürgerstiftung für Lembeck zuführen.

Stefan Breuer gab im Anschluss noch den Termin für eine geplante „Mitbring-Porte“ bekannt: am Sonntag, den 16.08.2015 ab 11:00 Uhr sind alle Lembecker herzlich auf den Laurentiushof an der Schulstraße eingeladen. Tische und Bänke sind vor Ort, für den Rest sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob mit Grill, Bollerwagen, Picknickkorb, Isolierkanne, CD-Player oder Mundharmonika – jeder bring mit was er braucht. Bei gutem Wetter wird der Schulhof genutzt und bei schlechtem Wetter die Pausenhalle und ggf. weitere Räume.

Zu eigentlichen Gesprächsaustausch wurde an diesem Abend das Konzept des World Cafés ausgewählt. So gab es an vier Tischen jeweils ein Thema zur Diskussion:

Tisch 1: Thema Erscheinungsbild des Dorfes, Leerstände, Baukultur – Was ist mein Haus in 10-20 Jahren wert?
Tisch 2: Thema Laurentiusschule – Was mach ich in 5 Jahren auf dem Laurentiushof?
Tisch 3: Thema Infrastrukturausstattung des Dorfes – Was mache ich in Lembeck in 10 Jahren?
Tisch 4: Thema Zukunft der Kinder – Wie kann Lembeck jung bleiben?

Alle Wünsche, Träume und Ansichten wurden direkt auf die vorbereiteten Tischdecken geschrieben und dort gesammelt. Nach 15 Minuten ging es zum nächsten Tisch und somit für jeden Gast zum nächsten Thema. Schon nach wenigen Sekunden waren an allen Tischen rege Gesprächsrunden entstanden und die 15 Minuten vergingen wie im Flug. Die Punkte und Ergebnisse aus dem Abend sind auf den 4 Fotos der „Themen-Tischdecken“ deutlich zu erkennen. Einfach auf die nachfolgenden Fotos klicken um diese im Großformat anzuzeigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de