Werbepartner

Lembecker Institution im Ruhestand

Lembeck – Der Lembecker Bernhard Nottebohm ist im wohlverdienten Ruhestand.
Seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Lembeck holten ihn mit dem Oldtimer nach seinem letzten Arbeitstag im Straßenverkehrsamt in Marl ab. Damit ist auch die „Außenstelle Lembeck“ geschlossen.

Foto: Familie Nottebohm
Foto: Familie Nottebohm

Immer hilfsbereit

Hilfsbereitschaft, die verkörperte Bernhard Nottebohm. Immer verbunden mit einem flotten Spruch.
Es gibt kaum einen Lembecker, dem er nicht schon geholfen hat. Sei es als Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes oder als Feuerwehrmann mit Leib und Seele rund um die Uhr.
In seine Zeit als Wehrführer fiel für den Brandinspektor im Jahr 2011 das 100jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Lembeck. Unter seiner Führung wurde das Jubiläum ein glanzvolles Ereignis.

Viele werden seine Dienste vermissen. Bei den Kolleginnen und Kollegen im Straßenverkehrsamt kullerten die Abschiedstränen.

Hobbies

Jetzt kann er sich ganz seinen vielen Hobbies widmen. Seiner Feuerwehr wird er immer treu bleiben. Sein von ihm selbst liebevoll restaurierter MAN-Trecker, in Originalfarbe neu lackiert, wird wohl öfter angelassen werden. Häufig sind auch seine Enkelkinder dabei. Die Fahrradtouren mit seiner Frau Christel, kreuz und quer durch Deutschland, werden jetzt sicher länger als es zu Berufszeiten der Urlaub zuließ.

Alle Lembecker und Lembecker.de wünschen Bernhard Nottebohm viel Spaß bei seinen zukünftigen Aktivitäten.

Foto: Familie Nottebohm
Foto: Familie Nottebohm
Foto: Familie Nottebohm
Foto: Familie Nottebohm

 

Quelle: Friedrich Cosanne

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen