Werbepartner

5. Lembecker Porte mit tollen Ergebnissen und Dämpfern

Lembeck – In den Gemäuern der „Midlicher Mühle“ qualmte gestern Abend nicht nur der Kamin. Trotz bescheidenem Wetter und knappen Parkmöglichkeiten fanden noch rund 40 Interessierte den Weg zur Mühle.

porte_20141103_01 porte_20141103_02

Die Gastgeber zur 5. Porte – dem „Fundbüro für Dorfideen“- am 03.11.2014 in der Midlichen Mühle waren Jutta und Willi Kleine-Vorholt. In dem mit rund 40 Personen gut gefüllten Obergeschoss
sorgten Kaminfeuer und Kerzenlicht für eine tolle Stimmung.
Nach einer kurzen Vorstellung der Örtlichkeit und Begrüßung ging man zur Agenda über: „Wie können alle Ideen und Themen gesammelt werden?“, lautetet die (von Joachim Thiehoff moderierte) erste Frage in die Runde. Wer könnte sich oder jemanden in seinem Umfeld als Geschichtenschreiber vorstellen?
Über die ersten kleineren und größeren Projekte wurde von Beteiligten berichtet.
Heike Jacobs konnte ein erfolgreiches Feedback zum bereits fertiggestellten Bolzplatz am Pfarrheim geben. Hier hatte Ihr Ehemann Michael mit Arbeitskollegen Tore und Ballkiste vorbereitet und Ende Oktober mit freiwilligen Helfern und „schwerem Gerät“ das Grün für die Kicker wieder zu neuem Leben erweckt (Lembecker.de berichtete).Architekt Ralf Badura trug aus dem ersten „Gesprächskreis Architektur und Stadtentwicklung“ vor und lud ausdrücklich noch einmal alle Personen mit Interesse zum nächsten Termin ein.
Thematisch konnte dann Dorstens Baudezernent Holger Lohse hier einhaken und musste noch einmal die negative Meldung zum Fortbestand der Laurentiusschule verkünden. Einen normalen Schulbetrieb wird es hier -auch aufgrund der demografischen Entwicklung- nicht mehr geben. Da diese Entscheidung dann doch einige Jahre früher als erwartet große Fragezeichen hinter die Gebäude setzt und die Teilnehmerköpfe zum qualmen brachte, wurde kurzerhand ein Ortstermin für den 02.Dezember um 16:00 Uhr vereinbart. Welche Räume durch Musikvereine und sich dort ansiedelnde Gruppen zu retten sind, bleibt abzuwarten. Alle Einfälle zum Fortbestand der Gebäude sind an diesem Tage (oder vorab)herzlich willkommen! Herr Lohse wird auch hier wieder engagiert Rede und Antwort stehen.

Ursula Küsters konnte neben dem erfolgreichen Spielplatzprojekt ein paar Worte über das von Hildegun Castrup gegründeteCafé Knirps erwähnen. Einmal im Monat, Dienstags ab 14:30 Uhr – vorläufig im Seniorenheim Lembeck – ist hier ein lockerer Treff für junge Mütter mit Kindern ins Leben gerufen worden.
Auch ein Nähkaffee, jeden Montag von 9-12:00 und 18:30-21:30 unter der Mithilfe von Schneidermeisterin Birgit Micheel steht ab November in den Startlöchern.
Die neue pädagogische Leitung des TOT Lembeck, Katja Breuer hatte bereits Flyer mit dabei und lud zum Kinder- und Jugendtreff sowie zum Nähcafé ein.

Mit ein paar Anekdoten ging durch Egon Cosanne ein Dank an die Stadt Dorsten, welche die Materialien für den Arbeitseinsatz am Fuß- und Radweg von Lembeck nach Wulfen zur Verfüg stellte.
Durch Markus Mast und Jutta Kleine-Vorholt wurden spannende Themen rund um das Thema Radfahren vorgebracht. Offene Gruppen für Radtouren und Planungen von Radkarten sind hier als Stichpunkte zu nennen.
Eine Absage kam zur Bewerbung beim LBS-Zukunftspreis. Stefan Breuer hatte allerdings das nächste Eisen im Feuer klärte die Anwesenden über die Bewerbung beim Leaderprojekt mit der Region „Hohe Mark“ auf. Stefan Risthaus hatte hier seinerzeit die Initiative ergriffen und diesen Vorschlag dem Umwelt- und Planungsausschuss vorgestellt.

Ludger Große-Heidermann nannte für das nächste Treffen zur Planungen der 1.000 Jahr-Feier im Jahre 2017 noch den 20.11.2014 als offenen Termin.
Peter Liebers bereitet das Thema „Lembeck blüht auf“ vor. Hier geht es in erster Linie um die optische Verschönerung der Ortseinfahrten, Blumenkübel und öffentlichen Freiflächen. Platz-Paten und Helfer sind gerne willkommen.
Peter Cosanne, für den Kirchenvorstand, lud für den 10.11.2014 ab 14:00 noch zum Anpacken in Pastors Busch ein. Umpflanzungen und Umgestaltung werden dann angeganben.

Damit in den Schützenfestfreien Zeiten die Fahnenstangen nicht nackt im Boden stehen müssen, kann ab sofort im Raiffeisen Markt eine neue, einheitliche Lembecker Fahne erworben werden.

Die nächste Porte ist für Dienstag, den 03. Februar 2014 in der Laurentiusschule geplant. Der Spielmannszug Lembeck wird dann der Gastgeber sein und stellt dafür die Übungsräume im Dachegeschoss zur Verfügung. Weitere Aktionen und Infos sind fortlaufend im Forum hier auf Lembecker.de zu finden.

Quelle: 04.11.2014 Ludger Elvermann für Lembecker.de
Fotos: Frank Langenhorst

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de