Werbepartner

Lembecker feierten den WM-Sieg bis tief in die Nacht

Lembeck – Wer heute früh arbeiten musste, wird sich weniger über die hupenden Autokorsos gegen Mitternacht gefreut haben. Die feierwütigen Lembecker haben das spannende Endspiel genutzt, um mit Nachbarn und Freunden in Gärten, Wohnzimmern, Partykellern und Kneipen den Fußballkrimi zu genießen.

Die Nachbarn vom Fliederweg bauten sich ihr eigenes WM-Zelt mit Beamer auf. (Foto: Frank Seyer)
Die Nachbarn vom Fliederweg bauten sich ihr eigenes WM-Zelt mit Beamer auf. (Foto: Frank Seyer)

Dabei war die Hauptspielzeit nicht unbedingt ein Grund zum Feiern. Recht schnell wurde klar, dass die Argentinische Mannschaft mit ihrem Starspieler Messi auf Augenhöhe mit den Deutschen stand und dass das Fußballmärchen der Halbzeit gegen Brasilien nicht ansatzweise auf das gestrige Spiel übertragbar war. Angst und Schrecken in den letzten 5 Minuten der Hauptspielzeit und auch in den zwei mal 15 Minuten der Nachspielzeit. Nachdem viele schon mit einem nervenstrapazierenden Elfmeterschießen gerechnet hatten, spielte Schürrle den Ball von links mit einem gezielten Pass zu Götze, der den Ball meisterhaft in die rechte Torecke spielte. Ab da an war der Jubel groß und nur die Zeit schien ein möglicher Feind unserer Weltmeisterträume zu sein. Nach ausgedehnter Nachspielzeit kam dann endlich der Abpfiff des Schiedsrichters, was der Startpfiff einer ausgedehnten Siegesfeier war.

Die Nachbarn vom Fliederweg in bester Laune. (Foto: Frank Seyer)
Die Nachbarn vom Fliederweg in bester Laune. (Foto: Frank Seyer)
Eines der Korso-Fahrzeuge gegen Mitternacht bei Avia in Lembeck.
Eines der Korso-Fahrzeuge gegen Mitternacht bei Avia in Lembeck.
Lembecker Mädels beim Public Viewing in der VIP-Arena Recklinghausen (leider etwas verwackelt)
Lembecker Mädels beim Public Viewing in der VIP-Arena Recklinghausen (leider etwas verwackelt)
Und auch in den Lembecker Kneipen, wie hier bei Kösters Bierstuben, ging die Post ab.
Und auch in den Lembecker Kneipen, wie hier bei Kösters Bierstuben, ging die Post ab.

 

Quelle: 14.07.2014 Lembecker.de – Frank Langenhorst

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen