Werbepartner

Team Lembeck: Email vom 23.06.2014 – 21.57 Uhr

Lembeck – Neues vom Team Lembeck: Die Radsportfreunde vom Team Lembeck stehen nach der 5. Etappe von Montabour nach Quillan kurz vor dem Zieleinlauf nach Barcelona.

Foto: Team Lembeck
Tourstart in Paris – Foto: Team Lembeck

Tief in Süd-Frankreich sind Sie angekommen, am Fuße der Pyrenäen, in der Region Languedoc Roussillon. Die Radsportfreunde vom Team Lembeck stehen nach der 5. Etappe von Montabour nach Quillan kurz vor dem Zieleinlauf nach Barcelona. Doch vor dem Showdown in Katalonien hat der liebe Gott die Bergkette der Pyrenäen gelegt, die es Morgen auf der Königsetappe zu bezwingen gilt.
Auf der heutigen Etappe sollten von daher die Beine locker getreten werden und der Team Sprit geschärft werden. Aber Radsport Freaks haben Ihren eigenen Kopf und wenn erst die Klickies in die Pedalen einrasten, dann pumpt das Adrenalin durch die Sportler Venen, wie der TGV entlang der Seine und die Lust am Tempo-Rausch übernimmt Regie über Körper und Maschine. Von Wallfahrtstour also keine Rede! Die sportliche Herausforderung stand auch auf der landschaftlich schönsten Etappe (O-Ton Dieter Wolf, 1.Vorsitzender vom Team Lembeck) im Fordergrund.
Und da konnten auch die paar Regenwolken am Himmel beim Startschuss und die erfrischende Dusche von Oben zum Ende der Etappe die Freude am gemeinsamen Cyceling nicht trüben. Erwähnt werden muss für heute noch: Udo Wesseling musste nach der Mittagspause mit Magenproblemen die heutige Etappe abbrechen. Udo, der in unserem Zug die Musik angibt, wird aber auf der morgigen Königsetappe wieder dabei sein.Und Kodde konnte nach auskuriertem grippalen Imfekt wieder ins Geschehen eingreifen. Hasta Mañana, wenn aus der Tour de France die Vuelta beginnt.

Quelle: Frank Langenhorst und Christian Korte für Lembecker.de
Foto(s): Team Lembeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen