Werbepartner

Neuauflage des Tiermarktes hat Tierschau von 1930 als Vorbild

Lembeck – Der Countdown läuft: Nach kreativer Pause im letzten Jahr ist die Vorfreude auf den neu gestalteten Tiermarkt am kommenden Sonntag, 4. Mai 2014 von 11 bis 18 Uhr riesig. Genau wie vor rund 80 Jahren gibt es eine Tierschau (der eigentliche Tiermarkt) auf der Festwiese an der Wulfener Straße. Über ein fantastisches Gesamtprogramm der Superlative dürfen sich die Besucher am kommenden Sonntag freuen.

tierschau1930plakat_klDer eigentliche Tiermarkt knüpft in dieser Neuauflage an die historischen Tierschaufeste bis 1930 an, die auf der jetzigen Schützenfestwiese an der Wulfener Straße statt fanden und wieder statt finden. Den modernen Touch kriegt der Tiermarkt am Sonntag aber durch die Liveübertragung von 2 Webcams, die nonstop Livebilder ins Internet auf Lembecker.de übertragen. Eine dritte Webcam wird evtl. noch folgen und einen Einblick in den Hauptbereich der Schulstraße (Bauernmarkt) bieten.

Tiermarkt wird Multimedial

Aktuelle Bilder und Eindrücke wird es am Tiermarkt-Sonntag (fast) Live auf der Ortsseite Lembecker.de und der angeschlossenen Facebookseite „Lembeck“ geben. Zudem sorgt die gerade fertig gewordene „Lembeck-App“ erstmalig dafür, dass Besucher alle Berichte und Fotos in regelmäßigen Abständen auf ihr Smart- und iPhone gestreamt kriegen. Wer diese App noch nicht drauf hat, sollte sich schnellstens sein Smart- oder iPhone schnappen und im App-Store nach „Lembeck“ suchen. Ein Großteil der Fotos und Kommentare wird unterwegs live vom iPhone aus in das Mediale Netzwerk geschickt.

Profis der alten Schule konzipierten einen neuen Tiermarkt

Wie schon in den 1990er Jahren, formatierte sich um den Planungsprofi Heinz Bröker der damalige (und jetzige) Pressesprecher Friedrich Cosanne, Hermann Bügers und Michael Sprenger. Diese haben sich Gedanken gemacht und ein neues Konzept auf die Beine gestellt. Stichpunktartig darf verraten werden, dass es eine große Tierschau auf der Schützenfestwiese an der Wulfener Straße gibt (unsere Event-Webcam wird dafür schon vor Schützenfest aktiv), dass etliche Verkaufs-Stände aussortiert wurden, dass es Bauernmärkte mit „Feinem vom Land“ auf der Schulstraße gibt und dass auch ein Teil des „Winterwijker Wochenmarktes“, dem beliebtesten Markt Hollands, zum Tiermarkt in Lembeck präsent ist. Ein weiteres Highlight ist der TV- und Kinostar “Bruno”, der den Lembecker Tiermarkt ebenfalls besucht. Im Kino ist er bereits an der Seite von Wotan Wilke-Möhring zu sehen, am Sonntag freut sich der berühmte Vierbeiner dann auf ein tierisches Rendezvous mit den Tiermarktbesuchern.
Für Heinz Bröker war und ist es noch jede Menge Arbeit alle Kontakte zu koordinieren und wie sich auf denMitgliederversammlungen der LIG heraus stellte, hat er alles bestens im Griff.

Der Tiermarkt im Wandel der Zeit

Der Tiermarkt in Lembeck geht auf eine Tradition aus dem Jahre 1818 zurück. Bis zur Jahrtausendwende durften nur Erzeugnisse des Bodens, der Land- und Forstwirtschaft, der Jagd und Fischerei verkauft werden. Dazu Kleintiere wie Kälber, Schafe, Ziegen, Schweine und Federvieh. Großvieh wurde nur auf dem Markt in Dorsten verkauft. Um auf den Markt zu gelangen, musste erst ein Brückengeld zur Überquerung der Lippe bezahlt werden. Nach dem 1. Weltkrieg wurde der Lembecker Markt auch auf Großvieh ausgeweitet. Im Jahre 1930 fand das letzte Tierschaufest (damaliger Name des Marktes) in Lembeck statt. Bis dahin wurden die Geschäfte noch per Handschlag und mittels hochprozentiger Stärkung besiegelt.

Im Jahre 1989 setzte die Lembecker Interessengemeinschaft (LIG) erstmalig diese Tradition fort. Zwei Jahre später, im Jahre 1991, fand der zweite „Markt der Neuzeit“ statt. Dieser Markt war bereits Anziehungspunkt für 20.000 Besucher. 1999 wollten über 70.000 Besucher den Markt sehen.

Längst hat der Markt überregionale Bedeutung erlangt. Besucher kommen aus dem gesamten Ruhrgebiet, aus dem Münsterland sowie aus ganz Deutschland. Auch aus den östlichen Bundesländern. Sogar aus Holland, Belgien und weiteren Ländern werden wieder Besucher erwartet. Nicht zuletzt die Pressearbeit von Friedrich Cosanne als auch die ausführliche Berichterstattung im Internet auf Lembecker.de mit Live-Webcam, Fotogalerien und ständigen Beiträgen, haben das Event regional und überregional zum Highlight gemacht.
Übrigens: 1999 kam ein chinesischer Professor mit mehreren chinesischen Ärzten zu Besuch. Sie waren sehr begeistert.
Der Markt trägt heute hauptsächlich zur Erhöhung des Freizeitwertes bei. Aber auch das über 300 Jahre alte Wasserschloss Lembeck mit seinen Museen und dem Rhododendron-Park lädt zu einer Besichtigung ein. Ein Fuß- und Radweg neben der Hauptstraße verbindet das Schloss mit dem Dorf Lembeck. Er wurde vor geraumer Zeit von der LIG und dem Grafen von Merveldt für den Tiermarkt renoviert, damit möglichst viele Besucher aus der näheren Umgebung mit dem Fahrrad kommen können.

tiermarktflyer2014_01 tiermarktflyer2014_02

Quelle: Lembecker.de – Frank Langenhorst & Friedrich Cosanne (Pressesprecher der LIG)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de