Werbepartner

Dorstens erste Webcampremiere kläglich gescheitert

Dorsten / Lembeck – Ein Gewerberegister warb mal mit dem Spruch „Hätten sie mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt“. Aktuell könnte man das auf den sehr späten Einfall der Dorstener ansetzen, die endlich mal auf die Idee kamen, den Marktplatz live ins Internet zu setzen. Wer allerdings sich die Mühe macht, eine Webcam zu montieren um dessen Livebilder auf eine Homepage zu stellen, sollte schon mal was vom Paragrafen 6b des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gehört haben.

webcam_neuSeit August 2005 ist der beste Blick ins Lembecker Dorf nicht mehr nur den Nachbarn und Besuchern des Dorfkernes vorenthalten. Schon früh haben wir die Zeichen der Zeit erkannt und auf dem Dach des Wohn- und Geschäftshauses von Elektro Bügers eine Webcam installiert, die nach aktueller Einstellung alle 10 Sekunden rund um die Uhr Livebilder ins Internet auf Lembecker.de und damit in die ganze Welt befördert. Ein extrem beliebter Service wie sich nach kurzer Zeit heraus stellte. Urlauber kontrollieren ständig damit die Wetterlage in ihrer Heimat und Exil-Lembecker nutzen aus allen Kontinenten unserer Erde den Einblick in ihre alte Heimat.

Obwohl Lembeck nicht ganz freiwillig in die Stadt Dorsten eingemeindet wurde, stellt sich so manches Mal die Frage, wer die Nase vorne hat. Dass zum Beispiel ein über Grenzen hinaus bekanntes Lippetorcenter dem Erdboden gleich gemacht wird und niemand mal auf die Idee kommt, den Fortschritt per Webcam zu dokumentieren ist schon peinlich. Dass dann aber endlich mal (“unbemerkt von der Öffentlichkeit”) ein Blick auf den Marktplatz per Webcam möglich ist und diese nach kürzester Zeit wieder abgeschaltet werden musste, weil niemand die Datenschutzrichtlinie (§6b – BDSG) kannte, ist noch peinlicher (aktueller Bericht in der Dorstener Zeitung). Es gab zwar kleine Webcamversuche in Dorsten (Gemendedreieck auf einer versteckten Privatseite), aber auf einem Dorstener Ortsportal war das Thema Webcam bisher Fehlanzeige. Selbst Altstadtfeste, Bierbörsen und das Markttreiben in Dorsten bleiben der immer größer werdenden Netzgemeinde vorbehalten.

Lembeck hat nicht nur seit 2005 eine Live-Webcam in Ortsmitte, sondern auch seit 2008 eine Event-Webcam, die den Schützenfestplatz zum legendären Lembecker Schützenfest (immer eine Woche nach Pfingsten) zeigt. Auch hier wurden alle Datenschutzrichtlinien beachtet und eingehalten. Eine Webcam ist immer eine starke Bereicherung einer Orts-Webseite.
Laut Dorstener Zeitung hatte die Interessengemeinschaft Altstadt (DIA) die Idee eine Webcam in Dorsten zu installieren. „Viele Städte haben das…“ bemerkte der DIA-Vorsitzende Thomas Hein. Wir Lembecker kontern mit der Feststellung, dass auch viele Dörfer „das“ haben – und im Falle von Dorsten-Lembeck schon seit knapp 9 Jahren.

Hier gehts zum Bericht der Dorstener Zeitung: Webcam am Dorstener Marktplatz musste abgeschaltet werden

Quelle: 14.02.2014 Lembecker.de – Frank Langenhorst

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen