Werbepartner

Erneut Fahrradklau und versuchter Betrug

Lembeck – Dreiste Diebstähle aus Fahrradschuppen und Garagen haben ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Am Freitagmorgen waren zudem 2 Trickbetrügerinnen auf der Schulstraße unterwegs.

fahrradklauNach Auskunft der Polizei haben sich zwei Trickbetrügerinnen am Freitagvormittag auf der Schulstraße herum getrieben. Nachdem die beiden jüngeren Frauen aus Osteuropa in einem Schreibwarengeschäft einen Füllfederhalter mit geringem Wert stahlen, versuchten sie draußen bei einem älteren Mann Beute zu machen. Dieser sollte Geld spenden und auch etwas unterschreiben. Geistesgegenwärtig ließ sich der Mann aber auf nichts ein und die beiden unbekannten Frauen verschwanden. Michael Franz aus der Pressestelle der Polizei in Recklinghausen warnt in diesem Zusammenhang vor dieser Vorgehensweise: „Bekanntermaßen geben solche Trickbetrüger vor, Spenden zu sammeln, um sich eine gewisse Nähe zu ihren potentiellen Opfern zu verschaffen, um sie dann zu bestehlen.“ Generell sollte auf der Straße und an der Haus- oder Wohnungstür niemals das Portemonnaie vor Fremden für Spenden oder Geldwechselanfragen herausgeholt werden. Seriöse Spendenempfänger haben immer ein Bankkonto und bitten um Überweisung.

Fahrraddiebstähle immer noch ein großes Ärgernis

Wir haben mehrmals und zuletzt am 11. Januar vor den dreisten Fahrraddiebstählen in Lembeck und Umgebung gewarnt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen Unbekannte in einem „verriegelten Fahrradschuppen“ auf der Straße „Am Pastorat“ ein und entwendeten 2 Marken-Damenfahrräder. Laut Auskunft des Besitzers bauten die scheinbar ungestörten Diebe noch einen Kindersitz vom Fahrrad ab und hinterließen ihn ohne Halterung im Fahrradschuppen.
Die Diebe, die vermutlich mit einem Kleintransporter die Straßen durchkämmen, öffnen nachts und auch am hellen Tag Garagentore und Fahrradschuppen, um an hochwertige Fahrräder zu gelangen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fahrräder verschlossen oder fahrbereit sind. Die Polizei empfiehlt eine Verkettung und Befestigung an festen Gegenständen. Jedes zeitaufwändige Schlösserknacken kann einen Diebstahl für Diebe uninteressant machen. Auch Alarm- und Videoüberwachungsanlagen können Diebe rechtzeitig zur Flucht bewegen.

Quelle: 25.01.2014 Lembecker.de (Frank Langenhorst)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de