Werbepartner

Gullydeckel-Bande: Fahndungserfolg für die Polizei?

GELSENKIRCHEN/DORSTEN/LEMBECK – Ermittlungserfolg im Kampf gegen die Gullydeckel-Bande? Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der gemeinsam mit weiteren Tätern für zahlreiche Einbrüche im gesamten Ruhrgebiet verantwortlich sein soll. Auch für Taten in Dorsten und Lembeck könnte der Festgenommene in Frage kommen.

Screenshot vom Überwachungsvideo des Lembecker Einbruchs
Screenshot vom Überwachungsvideo des Lembecker Einbruchs – Foto © : Archiv Lembecker.de

Einbruch in Lembecker Schreibwarengeschäft

Die Videoüberwachung konnte nachts am 8. Januar ein helles Auto beim Vorbeifahren aufzeichnen und 10 Minuten später, gegen 2.27 Uhr standen zwei maskierte Männer mit 2 schweren Gullideckeln vor der Glasfront des Ladens. Die Gullideckel hatten sie u.a. auf der Schulstraße in Höhe der Rechtsanwaltskanzlei heraus genommen und vermutlich in der Nähe auch ihr Fluchtfahrzeug geparkt. Ohne Rücksicht auf mögliche Nachbarn in der Nähe und einer sofort tönenden Alarmanlage warfen die beiden Täter die Gullideckel gezielt in die Schaufensterfront und kletterten in Windeseile mit 2 weiteren Tätern in das Ladeninnere und stopften mitgebrachte Kopfkissenbezüge mit Zigarettenschachteln voll. Alles ging sehr schnell und die Täter gaben sich lautstark Kommandos. Nach ca. 90 Sekunden flüchteten sie wieder durch das Loch im Fenster, als ungefähr zeitgleich der Hausherr und Geschäftsinhaber heraus stürmte und die Flucht noch beobachten konnte.

Im Dorstener Raum war es zuletzt zu zahlreichen Taten gekommen, bei denen mehrere Unbekannte Fensterscheiben von Geschäften mit Gullydeckeln eingeworfen und Handys oder Zigaretten erbeutet hatten. Ob der jetzt Festgenommene gemeinsam mit weiteren Tätern die Einbrüche mit Gullydeckeln in Dorsten begangen hat, wollte Ramona Hörst, Pressesprecherin der Polizei Recklinghausen, nicht bestätigen.

Die Tätergruppe soll zumindest für zahlreiche Einbrüche im gesamten Ruhrgebiet verantwortlich sein, so Guido Hesse, Pressesprecher der Polizei Gelsenkirchen. Nähere Informationen wollte Hesse aus ermittlungstaktischen Gründen nicht geben.

Tresore im Kanal versenkt

Nach Angaben von Hesse hat die Polizei bisher lediglich einen Tatverdächtigen festgenommen. „Die Ermittlungen laufen weiter.“
Auf der Suche nach Diebesgut werden am Dienstagmorgen Polizeitaucher aus Bochum in den Rhein-Herne-Kanal im Stadtgebiet Gelsenkirchen steigen. Ein mutmaßlicher Täter hatte in seiner Vernehmung bei der Polizei gestanden, dass er und seine Mittäter gestohlene Tresore im Kanal versenkt hatten. Für die Dauer der Suche wird der Schifffahrtsverkehr eingestellt.

Von dem Ergebnis der Suche hänge auch ab, ob an weiteren Stellen nach Diebesgut gesucht wird, so Hesse.

Quelle: Dorstener Zeitung & Lembecker.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen