Werbepartner

Vorsicht: Gewerbeauskunft ist eine Abofalle

Lembeck – Ein vermeintlich amtliches Schreiben flattert derzeit in die Briefkästen vieler Gewerbebetreiber. Das bewusst auf Täuschung ausgelegte Schreiben offeriert das dringliche Begehren, seine bereits hinterlegten Firmendaten mit Angabe der Branche, Email- und Internetadresse zu vervollständigen.

abofalle_gaz_klIm Kopf des aktuellen Schreibens steht sogar der Hinweis, dass dieses Schreiben schon am 30.07.2012 per Post zugesandt wurde. Also um weitere Verzögerungen zu vermeiden, wird man dazu verleitet, kurz die fehlenden Daten einzugeben und unten zu unterschreiben, ab aufs Fax und fertig.

Dass Gewerbebetreiber selten Langeweile und wenig Zeit für Kleinigkeiten haben, nutzt dieses unseriöse Unternehmen schamlos aus. Wer allerdings vor Unterschrift mal das Kleingedruckte liest, entdeckt die Beauftragung eines Gewerbeeintrages in einem Internetbranchenverzeichnis für stolze und absolut überteuerte 569,06 € pro Jahr. Die Rechnung erfolgt kurz nach Absenden des Faxes mit der Vervollständigung der Firmendaten.

Wer bereits auf diese miese Masche der Täuschung herein gefallen ist, hat sehr gute Karten hier mit anwaltlicher Hilfe wieder heraus zu kommen. Wie dreist die Maschen und Geldeintreibungen der Gewerbeauskunftzentrale sind, kann man zu genüge im Internet recherchieren. Viele Infos und Tipps gibt es z.B. auf: abmahnhilfe24.de 

25.08.2012 Lembecker.de – Frank Langenhorst

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de