Werbepartner

Fünfjähriges Kind unter Schiebetor eingeklemmt – schwere Kopfverletzungen (Upd. 18.22 Uhr)

Lembeck Ein fünfjähriges Mädchen wurde am Dienstagnachmittag gegen 14.25 Uhr bei einem Unfall lebensgefährlich am Kopf verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Münster geflogen werden. Ein Spaziergänger hatte einen Knall gehört und kurz darauf die unbeaufsichtigten Kinder eingeklemmt unter einem eisernen Schiebetor vorgefunden.

Der anderthalbjährige Bruder wurde schwer verletzt mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter musste mit einem Schock ebenfalls behandelt werden. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Kinder auf einem ehemaligen Firmengelände für Lagerverkauf neben der Firma Holzbau Cosanne an der Rhader Straße 3 (nähe Seidiek), das jetzt nur noch privat genutzt wird, in einem Rolltor eingeklemmt und zogen sich schwere Verletzungen zu. Das Rolltor ist ein etwa 7m langes und 1m hohes Eisentor, mit dem das Gelände verschlossen werden kann. Zum genauen Hergang können zurzeit noch keine konkreten Angaben gemacht werden, da es keine direkten Zeugen gegeben hat. Laut Polizei handelt es sich um Kinder aus der Nachbarschaft. Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr sicherten die Unglücksstelle in unmittelbarer Nähe der Ampelkreuzung und den Landplatz des Helikopters ab, der auf der benachbarten Straße Seidiek landete.Die Ermittlungen dauern an. 

Quelle: wieboldtv.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen