Werbepartner

Musikalischer Muttertag an der Biostation

Lembeck – Muttertag ganz anders: So könnte auch der Titel der des Chorkonzerts „Ohrenblick mal“ lauten. In der blühenden Schönheit der Dorstener Biostation sorgte der Gesang von „Voices“ für wahren Wohlklang, der sich in die Natur einfügte.

Bild: www.voices-gemischterchor-lembeck.de
Bild: www.voices-gemischterchor-lembeck.de

In der Remise des ehemaligen Gehöfts „Im Höltken“ waren alle Plätze belegt, als der Chor mit „Amazing Grace“ das Publikum einstimmte. Klar und deutlich war das Klangbild des Chores, der Gospel-Adaptionen, Volkslieder und Barockes vorzüglich interpretierte. Die musikalische Leiterin Eva Czarnuch hat einen guten Job gemacht, denn das Programm kam bei dem Publikum an. „Es war ein Muttertagsgeschenk meiner Kinder. Toll, mal so etwas im wahrsten Sinne des Wortes abseits der Trends zu erleben“, sagte Marianne Spitzer, die von ihren Sohn und ihrer Schwiegertochter die Einladung zu diesem Konzert geschenkt bekommen hatte.

Eine tolle Idee, denn ein Gang durch den Garten und die Betrachtung von all den wissenswerten Informationen rund um die Bio-Station ist quasi die Zugabe zu dem Chorgesang gewesen. Was wurde in den 80 Minuten an Musik geboten? „Ich fand es toll, dass die Mischung so stimmte. Volkslieder, kirchliche Musik und Welthits. Es war für jeden etwas dabei“, so eine Besucherin. „All die tollen Kuchen und die Leckereien vom Grill haben dafür gesorgt, dass ich am Muttertag nicht kochen musste. Das fand ich ganz super“, sagte die Frau. In der Tat hatte es etwas von einer echten Landpartie, denn selbst gebackene Kuchen, Grillwürstchen und kühle Getränke verwöhnten in den Pausen das Publikum.

Die Bio-Station ist so ziemlich der nördlichste Punkt im Stadtgebiet von Dorsten, doch es scheint sich in Windeseile herumzusprechen, wenn an diesem Ort was los ist. „Wir haben nicht nur die Ausstellungshalle, die früher einmal eine Scheune war, gefüllt, sondern wir haben auch viele Spaziergänger begrüßt, die einfach einen Kaffee getrunken oder ein Würstchen verspeist haben“, sagte Thomas Weßeling, Mitorganisator des Konzertes.

Glück hatten die Sänger und ihre Besucher natürlich auch mit dem Wetter: Sonnenschein und moderate Temperaturen waren geradezu ideal für diese musikalische Landpartie. Die rund 37 Mitglieder des Chores sind sparsam mit ihren Auftritten, die zumeist aus einem kirchlichen Anlass zustande kommen. So wird Voices erst wieder im September im Rahmen des großen Konzertes der Lembecker Chöre auftreten. Danach erfolgt ein weiterer Auftritt am 23. Dezember, der gemeinsam im Weihnachtskonzert der Lembecker Kirchenchöre stattfinden wird. Auch zu diesen musikalischen Leckerbissen werden sicher wieder viele Zuhörer erscheinen. Mit dem Muttertagskonzert ist ein Schritt gewagt worden, der nach einer Verstetigung sucht. Überhaupt: Die Bio-Station zeigt den Zyklus des Jahres in der Natur. Wie wäre es denn damit, wenn „Voices“ das alte Thema der vier Jahreszeiten aufgreifen würde und vielleicht im Herbst und im Winter dort in der Lembecker Natur singen würde? Eine reizvolle Kulisse bieten Wald und Flur sicher zu jeder Jahreszeit und der tolle Kuchen schmeckt ebenfalls zu jeder Jahreszeit. Garantiert.

Quelle: WAZ / Der Westen (Jo Gernoth)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de