Werbepartner

Lembeck trauert um H. Bügers Sen.

Lembeck – Herman-Josef Bügers (Foto) ist tot. Der Lembecker Unternehmer starb am vergangenen Montag im Alter von 82 Jahren.

hermann_buegers_senMit seiner Familie trauern die Mitarbeiter des in Lembeck und Wulfen alteingesessenen Elektrobetriebes um den Ehemann, Vater und Großvater sowie Seniorchef des Unternehmens. Hermann-Josef Bügers legte den Grundstein zum florierenden Familienunternehmen, das jetzt in dritter Generation geführt wird und machte sich 1954, am Tage seiner Meisterprüfung selbstständig. Neben Elektroinstallationen auf Baustellen ergänzte seit 1956 ein Geschäft mit Haushaltsgeräten im Wohnhaus der Familie an der Rekener Straße 10 die Firma. 1968 erfolgte der Umzug an die Wulfener Straße 14, wo heute noch das Elektro-Fachgeschäft angesiedelt ist, das 1995 durch einen Anbau vergrößert wurde.

Neben seiner Arbeit für die Firma engagierte sich Hermann Bügers für Lembeck. Vor der kommunalen Neuordnung (1975) arbeitete er im damals noch selbstständigen Rat und nach 1975 vertrat er Lembeck im Bezirksausschuss. Er war Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des Heimatvereins Lembeck, engagierte sich in der Lebenshilfe und war maßgeblich an der Einrichtung des Behindertenwohnheims an der Schulstraße beteiligt.
Schon 1999 wurde er zum Initiator für die Einrichtung eines Seniorenzentrums in Lembeck. Als Vorsitzender (2000 – 2006) der „Fördergemeinschaft des Seniorenzentrums Lembeck“ hat er mit Tatkraft und Optimismus das Projekt am Bodelschwingweg begleitet.

Heimatverein schätzte Bügers sehr

Auch der Heimatverein Lembeck trauert um Hermann Bügers Sen., dem langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins. Maßgeblich wurde der Ausbau des Heimatmuseums im Schloß Lembeck und der Heimathof am Krusenhof von ihm betrieben.
Seit seiner Zeit im Verein gibt es im Museum die landwirtschaftliche Abteilungsowie das fränkische Prunkschwert aus dem Jahre 800/900, welches er nachbauen ließ. Außerdem hat er durch sein unermüdliches Sammeln von alten Schriften mitgeholfen, das Archiv im Museum aufzubauen.

Auch die plattdeutsche Sprache lag ihm sehr am Herzen. Um alte Brauchtümer zu erhalten und zu dokumentieren, ließ er einen Film drehen, in dem die damals übliche Hausschlachtung gezeigt wurde, außerdem war er noch an dem Buch „Vergangen aber nicht vergessen“ beteiligt. Für seine unermüdliche Arbeit, auch auf politischer Ebene im Gemeinderat bekam er 1998 das Bundesverdienstkreuz. Nach seiner aktiven Zeit war Hermann Bügers immer Bestandteil des Heimatvereins Lembeck und besuchte regelmäßig den Heimathof, um sich über den Stand der Dinge zu informieren. Neben der Mitgliedschaft in vielen weiteren Vereinen war er in der Zeit von 1975 bis 1993 auch Mitglied des Aufsichtsrates der Volksbank Lembeck. Hier auf Lembecker.de ist er noch als 33jähriger in einem Videofilm vom Bierfassrennen 1962 auf dem Hof Loick zu sehen.

Die Beerdigung von Hermann Bügers Sen. ist am Freitag, 23. Dezember. Der Trauerzug beginnt um 15 Uhr ab der Friedhofskapelle Lembeck.

22.12.2011 Dorstener Zeitung & Lembecker.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de