Werbepartner

Herzlichen Glückwunsch Ärztehaus (20)

Lembeck – Vor 20 Jahren, im September 1991 wurde das Ärztehaus an der Bahnhofstraße 20a fertig gestellt und feiert am Wochenende gemeinsam mit dem Dorfcafe (5 Jahre) und der Holzwarthapotheke (1 Jahr) Geburtstag. Ein chronologischer Bericht mit über 100 Fotos lädt hier auf Lembecker.de zu einer interessanten Zeitreise ein.

Das Ärztehaus in der Bauphase Mai 1991 - Foto © : U. Küsters, Scan: Frank Langenhorst
Das Ärztehaus in der Bauphase Mai 1991 – Foto © : U. Küsters, Scan: Frank Langenhorst

Im September 1991 wurde das Ärztehaus an der Bahnhofstraße 20a bezugsfertig. Die Bauherren: Dr. med. Norbert Küsters (verstorben 1997) und Frau Ursula Küsters. Damals starteten 5 Praxen, eine Apotheke und 3 Wohnungen. Da es einen Aufzug – den ersten im Dorf – gibt, können die Patienten ohne Probleme alle Praxen vom Keller bis zum Dachgeschoss gut erreichen. Den ersten Personen-Aufzug in Lembeck gab es bereits in den 1960er Jahren zur Krankenhauszeiten im Michaelisstift. Für Kinder war der Aufzug des Ärztehauses zu Beginn ein besonderer Magnet. Ereignisreiche 20 Jahre des Ärztehauses, die einmal mehr zeigen, wie nah Freud und Leid zusammen hängen. Frau Dr. Holtz ist die einzige, die als Betreiberin einer Praxis von der Eröffnung 1991 bis heute im Hause tätig ist. Die Geschichte des Hauses ist genau so emotional wie erfolgreich. 1991 war weltweit Aufregung wegen des 2. Golfkrieges, der Bundestag beschließt in diesem Jahr den Umzug von Bonn nach Berlin und bekannte Größen wie Trude Herr, Roy Black und Freddy Mercury verstarben 1991.

Historie des Ärztehauses in der Bauzeit

Die komplette Entstehung des Ärztehauses, von der Grundstücksbesichtigung über Bauphase, Einzug und Erweiterung ist exklusiv hier auf Lembecker.de mit über 100 Fotos in unserer Galerie zu bewundern. Eine mediale Zeitreise mit vielen bekannten Gesichtern der Nachbarn, Handwerker, früheren Praxisbetreibern und natürlich Dr. med. Norbert Küsters (verstorben 1997).

12.12.1990 – 11 Uhr
Standortbesichtigung des Grundstückes an der Bahnhofstraße.

19.12.1990 
Von 10.15 bis 11.20 Uhr wird der Bauplatz vermessen.

20.12.1990 – 8.30 Uhr
Die Bagger rollen an und die Ausschachtungsarbeiten beginnen. Um 8 Uhr steht der erste Bagger für eine halbe Stunde auf dem Platz, er kratzt ein Loch und wie sich später heraus stellte, an falscher Stelle. Aber wenigstens war es ein Anfang. Gegen 12 Uhr besichtigen Norbert und Ulla mit ihren Kindern Anna, Karl und Sophia die Baustelle. Riesige LKW stehen und warten auf Unmengen von Sand. Das gigantische Loch ist im Boden und ein LKW-Fahrer will absahnen und wettet mit der Firma Brun um eine Kiste Bier. Die Firma Brun hat aber alles im Auge. Am Folgetag, den 21.12. gegen 14.45 Uhr sind die (richtigen) Arbeiten abgeschlossen.

21.12.1990
Der Baukran der Baufirma Brun aus Heiden wird aufgestellt.

12.01.1991
Die Sohle wird gegossen. Etliche Betonmischer sind im Einsatz.

24.01.1991
Die eingeschalten Pfeiler werden in Beton gegossen.

28.01.1991
Die Maurerarbeiten beginnen und Unmengen von Kalksandsteinen formen die wachsenden Wände.

25.02.1991
Nach heftigem Wintereinbruch im Februar (Baustellenpause) werden die Maurerarbeiten fortgesetzt.

06.03.1991
Für die erste Decke (Kellerdecke) werden nach Einschalung die Eisen verlegt.

08.03.1991
Von 10.30 bis 16.10 Uhr wird die erste Decke mit ca. 75 Kubikmetern Beton gefüllt.

23.03.1991
Nach den Mauerarbeiten im Erdgeschoss wird die 2. Decke eingeschalt.

25.03.1991
Die Baggerarbeiten für den Kanalisationsanschluss (ca. 40 Meter) beginnen.

28.03.1991
Die 2. Decke wird gegossen.

24.04.1991
Die 3. und letzte Decke wird mit Eisen ausgelegt und am 30.04. ab 7 Uhr mit Beton gefüllt.

13.05.1991
Im Neubau wird kräftig an den Mietwohnungen gemauert.

16.05.1991
Die Firma Bernhard Cosanne beginnt mit dem Dachstuhl.

22.05.1991
Der Baukran bringt den Richtbaum zum Dachstuhl des erkennbaren Ärztehauses. 
Um 19 Uhr am selben Tag beginnt das Richtfest mit ca. 80 Personen. Es wurde gut und „kräftig“ gefeiert.

23.05.1991
Die Klinkerarbeiten beginnen.

10.06.1991
Der Dachstuhl wird mit Folie abgedeckt.

13.-14.06.1991
Die Dachdeckerfirma Droste aus Lembeck beginnt mit den Dacharbeiten.

06.07.1991
Nachdem der Rohbau steht, wird der Baukran abgebaut.

06.08.1991
Die Estricharbeiten beginnen in der rechten Gebäudehälfte und am 07.08. im Keller.

10.09.1991
Die Firma Tepper aus Münster beginnt mit der Installation des Aufzuges. Die Elektroinstallation des kompletten Gebäudes wird durch die Firma Elektro Bügers und die Heizungs- und Sanitärinstallation durch die Firma Mechlinski ausgeführt. Eine Firma aus Dülmen kümmerte sich um den Trockenbau der Innenwände und verbaute tonnenweise Rigipsplatten. Die Planung für die Installationen übernahm das Ingeneurbüro Cosanne.

01.10.1991
Klemens Höbing eröffnet als erster im neuen Hause seine Massagepraxis im Kellergeschoss rechts.

15.10.1991
Der Frauenarzt Dr. med. Bashir Shure eröffnet seine Praxis im Obergeschoss links des Ärztehauses.

04.11.1991
Die Hautärztin Dr. Rita Lichtblau eröffnet ihre Praxis im Obergeschoss rechts.

15.11.1991
Dr. med. dent. Wolfgang Thies eröffnet seine Zahnarztpraxis im Dachgeschoss links.

21.11.1991
Dr. med. Christiane Holtz und Dr. med. Norbert Küsters bekommen ihre Gemeinschaftspraxis im Erdgeschoss rechts installiert und eröffnen diese am 25.11.1991 (3 Wochen später als ursprünglich geplant).

26.11.1991
Der erste Fußweg vom Ärztehaus zur Bahnhofstraße wird gepflastert.

04.12.1991
Der Kranz zum Einzug wird von den Nachbarn am Haupteingang des neuen Ärztehauses aufgehängt.

Das Ärztehaus 2010 bei Eröffnung der Holzwarth-Apotheke. Foto © : Lembecker.de - Frank Langenhorst
Das Ärztehaus 2010 bei Eröffnung der Holzwarth-Apotheke.
Foto © : Lembecker.de – Frank Langenhorst

Durch das Anwachsen der Patientenzahlen im Haus und Veränderungen in den Praxen wurde zusätzliche Fläche nötig, so dass Ursula Küsters das Gebäude 2003 in westlicher Richtung verlängerte. Nach außen kaum zu erkennen, wurden 4 Praxen noch großzügiger ausgebaut. Heute findet man im Haus die Holzwarth Apotheke, Praxen für: Allgemeinmedizin mit 2 Ärzten, Gynäkologie mit 3 Ärztinnen, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Fußpflege, Kosmetik und ein Büro für Hausmeisterservice.
Eine Besonderheit für das Ärztehaus ist die zentrale Lage, der große Parkplatz vor dem Haus und die Nähe zum Seniorenwohnheim. Wartezeiten kann man auch mal in gegenüberliegenden Geschäften überbrücken oder im gemütlichen Dorfcafe des Seniorenzentrums.

Dorfcafe verwöhnt die Gäste seit 5 Jahren

Im September 2006 startete das Dorfcafe im Seniorenzentrum St. Laurentius. Es entwickelte sich als regelmäßiges Ziel für viele Lembecker und Ausflügler. Der Kuchen, der von 2 Bäckerinnen selbst gebacken wird hat einen ausgezeichneten Ruf. Im Sommer sind Eisspezialitäten sehr beliebt und im Winter warme Waffeln. Im Frühjahr und im Herbst (24.09.2011)gibt es von Lembecker und Rhader Firmen eine sehr beliebte Modenschau. Gern feiern auch Senioren hier ihren Geburtstag mit der Familie und Freunden. 
Ehrenamtliche unterstützen durch ihre Mithilfe die vier Angestellten jeden Nachmittag von 14.30 bis 18 Uhr. 
Das Dorfcafe hat sich zu einem Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt und trägt sehr zur Offenheit des Seniorenzentrums bei.

Neue Apotheke versorgt die Patienten seit 1 Jahr

Holzwarth-Apotheke Lembeck, Corina Holzwarth 
Serviceangebot: Botenfahrer, Blutdruckmessung, Blutzuckermessung, Taler,… 
5 beratende Mitarbeiter und die neue Klimaanlage sichern eine Arzneimittelversorgung auf hohem Niveau. Die Nähe zu anderen Geschäften macht auch die Wege für alle Kunden kürzer.

Das endgültige Festprogramm zum Geburtstag !!!! 

Die Geburtstagsfeier beginnt am Sonntag den 11.September 2011 im Dorfcafe 
11.00 Uhr Sektempfang und Frühschoppen. Ein Glas Sekt für jeden Gast.
11.00 Uhr Die Jugend der Blaskapelle der Harmonie mit Anne Buckstegge 
12.00 Uhr Aktionstheater für Kinder „Knorpelier der Milchvampir“
13.30 Uhr Die Jazzband „ Sax at the village“ Bernd Hagelstange mit Band Smooth Jazz, Easy listening, DinnerJazz,
14.30 Uhr Der Bürgermeister schneidet die Geburtstagstorte an. 
Ein Stück Kuchen für jeden Gast
Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und noch vieles mehr.
Mittags kann die Küche kalt bleiben: es gibt Würstchen!
Nachmittags wird Kaffee und Kuchen angeboten!

Über 100 Fotos der kompletten Bauphase ab 1990 sind in unserer Galerie HIER zu sehen.

10.09.2011 Lembecker.de (Frank Langenhorst)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen