Werbepartner

Wie Phönix aus der Asche aufsteigen

Lembeck. Wieder zuversichtlicher blickt der Heimatverein Lembeck nach seiner Jahreshauptversammlung in die Zukunft: Feuer verursachten am Heimathof große Schäden.

Die Mitglieder verabschiedeten eine dringend nötige, neue Satzung, um den wachsenden Anforderungen an einen ordentlich geführten Verein gerecht werden zu können. Zudem seien alle Aufgaben im Verein gezielter zu koordinieren, nennt Pressesprecherin Gabi Piepke einen weiteren Vorteil.
Der neue Vorstand sieht so aus: Vorsitzender bleibt Franz Josef Loick, Stellvertreter Thomas Weßeling. Kassierer sind Erich Stollbrink und Elmar Wies. Als Schriftführer arbeiten Maike Hachmann und Hubert Strock. Pressesprecherin und Koordinatorin für Veranstaltungen bleibt Gabi Piepke. Um die Bautätigkeiten kümmert sich Heinz Haane. Für das Heimatmuseum spricht Michael Langenhorst, für die Backgruppe Josef Rekers, für den Bauerngarten Peter Liebers und für den Heimathof Heinz Strock.

„Der Heimatverein Lembeck wurde in den vorigen Jahren immer wieder von harten Rückschlägen durch Brandschäden schwer getroffen“, bedauert Piepke. Doch jetzt konnte Vorsitzender Franz-Josef Loick mit seiner Jahresübersicht „für frischen Wind und zuversichtliche Stimmung sorgen“.

Mit den laufenden Renovierungen am Museschoppen und den begonnenen Bauarbeiten an einem Schirmschoppen, der als neues Domizil der Handwerkergruppe auf dem Heimathof errichtet wird, gehen die Mitglieder ermutigt an den „Wiederaufbau“.

Wegen dieses umfangreichen Programms wird sich der Heimatverein aber nicht wie gewohnt am Tiermarkt (Sonntag, 1. Mai) beteiligen können. Auf die Buchweizenpfannkuchen und die Kartoffelpuffer müssen die Besucher verzichten. Zudem fällt wegen fehlender Gebäude das beliebte Café aus.

Über geplante Bauvorhaben und die Aktivitäten des Heimatvereins können sich Interessierte beim Vorstand oder am Infostand auf dem Tiermarkt informieren. Dort haben sie auch die Möglichkeit, den Heimatverein mit einer Spende zu unterstützen. Ab einer gewissen Höhe des Betrags spendieren die Ehrenamtlichen als kleines Dankeschön einen Spendenziegel.

Der Schwerpunkt der Vorstandsarbeit liegt in diesem Jahr bei der Aktivierung bisher passiver und dem Gewinnen neuer, aktiver Mitglieder. Aber: „Es soll allen Mitgliedern Spaß machen, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen, denn schließlich ist das ja alles ehrenamtlich.“

Geplant sind unter anderem eine Helferfete für alle aktiv mitwirkenden Mitglieder, eine Busfahrt als Jahresausflug zum Freilichtmuseum Kommern und einen Radtour (für die ältere Generation Planwagenfahrt) zum Jubiläum der Doskerkerls nach Velen. Dies soll dazu dienen, den Zusammenhalt der Mitglieder auszubauen und zu stärken.

Die Akteure sind sicher: Wenn alle an einem Strang ziehen, wird der Heimatverein Lembeck sich bald wie ein „Phoenix aus der Asche“ präsentieren können.

Im Schloss: Heimatmuseum öffnet Karfreitag wieder

Nach der Winterpause eröffnet das Heimatmuseum des Heimatvereins Lembeck am Karfreitag, 22. April, wieder seine Pforten. Ab 13 Uhr gibt es wieder viel zu bestaunen: alte landwirtschaftliche Geräte oder Omas altes Wohnzimmer. Bis zur nächsten Winterpause (sie beginnt im November) ist das Museum im Dachgeschoss des Lembecker Schlosses immer samstags und sonntags ab 13 Uhr geöffnet.

Quelle: WAZ (Andreas Rentel)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen