Werbepartner

Festzelt mit Bayrischer Superstimmung

LEMBECK Besucherrekorde gab es beim Auftakt des Feuerwehrjubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Lembeck unter dem Motto „100 Jahre Glück im Einsatz“. Der Bayrische Abend war ein voller Erfolg und ließ das Zelt fast aus den Nähten platzen.

Foto: Lembecker.de - Frank Langenhorst
Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Die Lembecker zeigten, wie man so richtig feiert und bereits eine Stunde nach dem Einlass tanzte man auf Bänken und Tischen.

Nicht nur „Einheimische“ feierten den Bayrischen Abend, auch zahlreiche Gäste aus Dorsten und Umgebung ließen sich mit dem Partyvirus infizieren.

„Jetzt geht’s los“, tönte es aus den Boxen als die Musiker der bayrischen Stimmungsband D’Moosner gegen 22 Uhr die Bühne betraten. Das stimmte nicht ganz: Schon den ganzen Abend ging die Post ab, aber D’Moosner setzten noch eins drauf. Sie animierten die Gäste zum Mitmachen und schon zog die Polonaise durchs Zelt. Selbstverständlich ging es auch hier über Tische und Bänke. Dann wurden die Feierwütigen zum Tanz auf einem Bein aufgefordert. Nun rächte sich bei vielen Tänzern und Tänzerinnen der Bierkonsum und für manchen wurde der Tanz auf einem Beim zum Tanz auf dem Hosenboden. Aber dieser war ja gut gepolstert von der bayrischen Krachledernen.

DJ´s am Werk

Dirndl, Krachlederne und Filzhüte bestimmten modisch den Abend. Die Damen zeigten „Holz vor der Hütte“ und die Herren waren mit behaarten Beinen in kurzen Lederhosen nicht wirklich eine Konkurrenz dazu. Nach Mitternacht beendeten D’Moosner ihre Bayern-Show und DJ Peter übernahm das Zepter und ließ dem Partyvolk keine Verschnaufspause. Es wurde weiter getanzt, geschunkelt und gefeiert.

Bayrische Spezialitäten rundeten den Abend ab. Von der Brotzeit bis zum Ochsen gab es allerlei was das weiß-blaue Genießerherz höher schlagen ließ und vor allen Dingen eine solide Grundlage für die nächste Mass Bier bildete. 

Bierspende von Rennradprofis

Zum 100 jährigen Jubiläum der freiwilligen Feuerwehr in Lembeck haben die Radsportler und der Organisator der Nacht der Revanche, Michael Zurhausen beschlossen, der Feuerwehr ein Fass Bier zu spendieren. Der Entschluss wurde von den Rennfahrern schon beim 6 Tagerennen in Bremen, das im Januar stattfand gefasst. Zu den Spendern gehört auch der Schweizer Bruno Risi, 2 facher Sieger in Lembeck, der den Feuerwehrleuten besonders herzlich gratuliert, hat er doch an die Jungens die besten Erinnerungen.
Überreicht wird das Fass anläßlich der 3. Nacht der Revanche am Samstag den 23.7.2011 vom Vorjahrs Sieger Alexander Aeschbach. 

09.04.2011 – Dorstener Zeitung & Lembecker.de / Frank Langenhorst

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de