Werbepartner

Unbekannte Männer sprachen Kinder an

Lembeck – Die Gerüchteküche brodelt, Eltern sind in Sorge. Wiederholt hätten Unbekannte in den vergangenen Wochen Kinder aus dem Dorf angesprochen, so geht es im Stadtteil herum. Die Polizei hat zwei Vorfälle bestätigt, geht aber davon aus, dass sie wegen der Täterbeschreibungen unabhängig voneinander sind. 

Schenkt man den Geschichten Glauben, die derzeit in Lembeck kursieren, sollen es jedoch ein paar Fälle mehr sein. Die Rede ist von zwei Mädchen, die belästigt worden seien, zwei Jungen sollen an einer Bushaltestelle aus einem Wagen heraus angesprochen worden sein. Auch hätte sich ein Unbekannter mehrfach an der Don Bosco-Schule herumgetrieben.

„Unauffällig verhalten“

„Ein Mann stand zwar am 8. März vor der Grundschule, hat sich aber unauffällig benommen und hat nichts gemacht“, erklärte die Polizei-Pressestelle auf Anfrage. Mit einem Informationsschreiben an die Eltern hatte die Schulleitung daraufhin zwar zur Wachsamkeit aufgerufen, aber auch erklärt, dass kein Grund zur Panik bestünde.

Zwei Tage später, am Donnerstag (10. ), ist nach Angaben der Polizei ein zwölfjähriges Lembecker Mädchen morgens vor Schulbeginn von einem grauhaarigen Mann in einem silberfarbenen Wagen mit Coesfelder Kennzeichen mit den sinngemäßen Worten „Komm mal her, ich habe was Schönes für dich“ angesprochen worden. Das Mädchen sei allerdings nicht darauf eingegangen.

16-Jährigen angehalten

Am Mittwoch dann hat ein unbekannter Bully-Fahrer nachmittags gegen 16.30 Uhr einen 16-jährigen Lembecker Radfahrer auf dem Radweg der Rhader Straße angehalten.

Die Mutter des Jugendlichen erklärte, der Mann habe ihrem Sohn einen 100 Euro-Schein vor die Nase gehalten. „Den könntest du dir verdienen, wenn du in den Bully steigst“, habe der Mann zu dem Jungen gesagt.

Der 16-Jährige stieß den Mann beiseite, informierte die Eltern und die Polizei, die inzwischen die Ermittlungen aufgenommen hat. „Der Unbekannte war in einem blauen Bully mit Weseler Kennzeichen unterwegs“, so die Polizei-Pressestelle, die ankündigte, dass der zuständige Lembecker Bezirksbeamte verstärkt Obacht geben wird und Hinweise von Lembeckern entgegennimmt.

Der Mann, der den 16-Jährigen auf der Rhader Straße angehalten hat, wird wie folgt beschrieben: 30 bis 40 Jahre alt, 170 cm groß, dunkle Haare, trug eine Brille, ein langärmeliges kariertes Hemd und eine dunkle Hose, südländisches Aussehen. Das Fahrzeug führte ein WES-Kennzeichen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Fachkommissariat für Sexualdelikte Tel. (02361) 550 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Dorstener Zeitung (Michael Klein)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de