Werbepartner

Glatteis führte zu mehreren Unfällen

DORSTEN / LEMBECK – Im Verlauf des Donnerstagmorgens kam es zu zwei Alleinunfälle auf der Autobahn 31 in Fahrtrichtung Dorsten.

Totalschaden durch Ausweichmanöver

Am Donnerstagmittag befuhr ein Dorstener mit seinem VW Polo die Wulfener Straße von Lembeck in Richtung Wulfen. Aus einer Einmündung im Bereich von Schloss Lembeck wollte ein Paketdienst-Zusteller mit seinem Fahrzeug auf die Wulfener Straße fahren, ohne auf den PKW des Dorsteners zu achten.
Der Fahrer des VW Polo wollte noch ausweichen, verlor aber auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen VW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte er frontal gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Der verunglückte Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. Der PKW erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Wulfener Straße halbseitig gesperrt werden. Es entstand 5000 Euro Sachschaden.

PKW und Kleintransporter auf der A 31 gerutscht

In der Höhe der Autobahnanschlussstelle Schermbeck drehte sich gegen 7.20 Uhr ein PKW ohne Fremdeinwirkung und rutschte in die Leitplanken. Um 8.13 Uhr rutschte ein Kleintransporter 300 Meter hinter der ersten Unfallstelle ebenfalls Richtung Leitplanke. Das Fahrzeug blieb an der Leitplanke liegen. Zu Bergung musste gegen 10.30 Uhr die A 31 kurzfristig gesperrt werden. Als Unfallursache wird in beiden Fällen Glatteis vermutet, es gab keine verletzten Menschen.

Quelle: Dorstener Zeitung (Rüdiger Eggert und Guido Bludau)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen