Werbepartner

Feuerwehr musste verkeiltes Gespann befreien

LEMBECK Im Kreuzungsbereich Endelner Weg/Im Zitter kollidierten am Donnerstagabend ein 53-jähriger Schermbecker mit seinem Geländewagen samt Anhänger und ein 49-jähriger PKW-Fahrer aus Dorsten. Durch den Zusammenprall wurde der Geländewagen mit Anhänger herumgeschleudert und der Anhänger landete im Straßengraben.

Ein Telefonmast wurde durch den Unfall ebenfalls umgestoßen und verkeilte sich mit dem Unfallgespann im Graben. Der PKW des Dorsteners war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Geländewagen geborgen

Den Geländewagen dagegen konnte der Unfallfahrer zunächst nicht aus eigener Kraft befreien. Die Dorstener Feuerwehr rückte mit dem Löschzug der Hauptwache an und half bei der Bergung. Nachdem der Anhänger vom Zugfahrzeug abgekuppelt und der abgebrochene Telefonmast angehoben worden war, konnte der Fahrer wegfahren.

Anschließend wurde der Anhänger aus dem Graben gezogen. Danach brauchte die Feuerwehr nur noch das intakte Telefonkabel vom defekten Masten zu lösen und an einem Baum provisorisch zu befestigen. So war zumindest das Telefonnetz der Nachbarschaft gerettet. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Quelle: Dorstener Zeitung (Guido Bludau)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de