Werbepartner

Neues Unwetter – Dachdecker im Sturm

Der Deusche Wetterdienst hatte am heutigen Mittwoch erneut Unwetterwarnung ausgesprochen. Die ersten dunkelen wolken zogen mit Blitzen heran und es stümte und regnete gewaltig.

Berichte von Montag:

Foto: Lembecker.de - Frank Langenhorst
Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Dunkle Wolken und kräftige Windböen kündigten das Gewitter an, dass sich wenige Minuten später über Dorsten ergoss. Zahlreiche Äste und Baumkronen stürzten zu Boden, mancherorts sind auch Bäume umgeknickt. Menschen sind nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt worden.

Besonders heftig soll es in Wulfen und in Hervest zugegangen sein. Dort sind offenbar mehrere Bäume umgestürzt; eine Windhose riss in der Frankenstraße ein Stromkabel nieder. In Hervest an der Glück-Auf-Straße sind anscheinend auch Häuser beschädigt worden. Am Emmelkämper Weg entwurzelte eine Windhose einen Baum, der daraufhin auf ein Haus stürzte. 

Dramatische Szenen haben sich in der Feldmark abgespielt. Nicht nur, dass dort binnen Minuten die Temperatur von 33 auf 22 Grad sank. “Gegenstände flogen meterweit umhert”, berichtet unser Leser Martin Kramer. “Ein Trampolin wurde etwa 300 m durch die Luft gewirbelt und kam auf einem Acker zum Liegen. Baumkronen wurden umgeknickt und landeten auf Gartenhütten.”

Der einsetzende Regen mit heftigem Orkanböen nahm Menschen die Sicht. Doch nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei, zurück blieb ein Bild der Verwüstung.

Eine Windhose hat nach Zeugenaussagen das Obertor der Dorstener Schleuse am Wesel-Datteln-Kanal erheblich beschädigt. In wieweit die Schifffahrt beeinträchtigt ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. 

Unwetter sorgte auch in Aachen und Umgebung für Chaos – acht Verletzte

Im Raum Aachen sind hingegen bei dem Unwetter acht Menschen leicht verletzt worden. Bäume stürzten reihenweise um, Ziegel fielen vom Dach, Bauzäune wurden losgerissen, Mülltonnen wirbelten über die Straßen. Das Deutsche Rote Kreuz musste in Obermaubach bei Kreuzau einen Angler aus einem Staubecken retten. Er drohte mit seinem Boot zu kentern. Innerhalb einer Stunde rückte die Polizei im Großraum Aachen zu knapp 100 Einsätzen aus.

Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin in Aachen. Ein Baum stürzte auf ihr Auto und klemmte die 46-Jährige darin ein. Die Feuerwehr brauchte eineinhalb Stunden, um die Frau zu befreien. Das Auto war schrottreif, die Frau leicht verletzt. Der Sturm riss in Langerwehe bei Düren einen Dachdecker vom Dach einer Garage. Beim Sturz brach sich der 36-Jährige nach Polizeiangaben mehrfach die Knochen.

Eine Frau wurde in Aachen von den Ästen eines umstürzenden Baums leicht verletzt. Ein Mann wurde von einer umherfliegenden Werbetafel getroffen. Vier Verletzte wurden aus dem Brückenkopfpark Jülich, einem Ausflugsziel im Kreis Düren, gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Sturm Sonnenschirme umgerissen, von denen die Besucher getroffen wurden.

Behinderungen auf Autobahnen und beim Zugverkehr

Auf den Autobahnen 3 bei Isselburg (Kreis Borken) und 540 (Jüchen- Grevenbroich) sei es zu Verkehrsbehinderungen durch herabfallende Äste gekommen, berichtete ein Sprecher von Straßen.NRW in Gelsenkirchen. Die Deutsche Bahn meldet Zugausfälle und Verspätungen auf etlichen Strecken. Vor allem die S-Bahn-Linien sind von dem Unwetter betroffen. Hier fahren die Züge nur noch vereinzelt. Die Bahn begründet das mit Blitzeinschlägen und Bäumen auf den Gleisen. 

Quelle: Dorstener Zeitung & Lembecker.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de