Werbepartner

Diebe klauten 370 Liter Benzin

LEMBECK Dreiste Benzindiebe haben in der Nacht zum Sonntag 370 Liter Benzin an der Avia-Tankstelle im Gewerbegebiet Endelner Feld gestohlen.

Foto: Lembecker.de - Frank Langenhorst
Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Es war eigentlich eine Nacht wie jede andere an der Tankstelle neben der Autobahn 31. Am Nachtschalter herrschte normaler Betrieb. „Zwischen Mitternacht und vier Uhr haben wir im Schnitt 150 Kunden“, erklärt Tankstellenbetreiber Guido Ritter, während er sich die Videoaufzeichnungen seiner Überwachungskamera anschaut. Doch plötzlich ist nichts mehr so wie immer.
Die eingeblendete Zeit auf dem Bildschirm zeigt 3.30 Uhr. Ein blauer VW Golf und ein schwarzer Seat Toledo fahren an verschiedene Zapfsäulen. Die Kennzeichen sind klar zu erkennen, die spätere Überprüfung der Polizei ergibt allerdings, dass Nummernschilder und Fahrzeuge nicht übereinstimmen. Die Fahrer steigen aus und betanken zunächst ganz normal ihre Autos.

Präparierte Fahrzeuge

Auffällig ist, dass beide Männer eine Mütze tragen, der Seat-Fahrer eine Strickmütze mit Ohrenklappen im südamerikanischen Stil. Während des Tankvorgangs öffnet der eine Fahrer plötzlich die hintere Tür, an dem anderen Fahrzeug wird die Heckklappe geöffnet. Zu erkennen ist auch, wie die beiden Männer mit den Zapfpistolen hantieren. Insgesamt 370 Liter des teuren Kraftstoffs fließen in die präparierten Tanks.

Tankstellenmitarbeiter darf Tankstelle nicht verlassen

Dem Tankstellenmitarbeiter kommt die ganze Sache ziemlich schnell komisch vor; er alarmiert die Polizei, darf aber den Nachtschalter nicht verlassen. Beide Fahrer steigen rechtzeitig in ihre Autos und verschwinden in der Dunkelheit. „Benzinbetrüger gibt es immer wieder, doch die sind nach kurzer Zeit gefasst“, sagt Guido Ritter. Einen solch dreisten Diebstahl hat er noch nicht erlebt.
Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos. 

Foto aus Überwachungskamera
Mit präparierten Fahrzeugen zapften die Diebe insgesammt 370 Liter Bezin ab (hier Aufnahmen der Überwachungskamera).
Foto: Rüdiger Eggert

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen