Werbepartner

Laurentiusschüler planten 1972 Klassenfahrt nach Berlin

Lembeck / Rhade – Die erfolgreichen Filmveröffentlichungen auf Lembecker.de haben Reinhild („Pützchen“) Weßeling (geb. Harwardt) dazu inspiriert, in ihr Filmarchiv zu stöbern und ein Stück Zeitgeschichte der Laurentiusschule ans Tageslicht zu holen. Vor etlichen Jahren wurde eine 8mm-Schmalfilmserie auf eine VHS-Videokassette kopiert. Diese wurde jetzt digitalisiert und exklusiv für die Lembecker Videostation bereit gestellt.

klassenfahrt_1972_screenBegleiten Sie uns auf eine Zeitreise in das Jahr 1972, das Mittelgebäude der Laurentiusschule, gegenüber der Praxis mit Wohnhaus von Dr. Geisthövel, stand gerade 4 Jahre und Klassenlehrer Willi Weiland plante mit den Klassen 9a+b eine Abschlussklassenfahrt. Die Schülerinnen und Schüler, überwiegend aus Rhade und Lembeck, hatten eigentlich nur ein Wunschziel: BERLIN. Die damals noch mit Mauer, Stacheldraht und Schießanlage geteilte Hauptstadt in Zeiten des kalten Krieges bot unendliche Eindrücke weltbekannter Sehenswürdigkeiten. Der mittlerweile 38 Jahre alte und insgesamt ca. 38 Minuten lange Film wurde ungewöhnlich professionell geplant und umgesetzt.

Das Wunschziel der jungen Schülerinnen und Schüler konnte aber nur realisiert werden, wenn alle für den Beitrag von 50,- DM pro Person selber Geld zu steuern und so wurde im Klassenraum reichlich gerechnet und geplant. Schnell war man sich einig, dass nach dem Unterricht verschiedene Jobs, von Babysitten, Auto- und Schaufensterreinigung über Schuhputzservice bis zum Kofferservice am Rhader Bahnhof angesagt waren. Alle Schülerinnen und Schüler waren einige Tage in Lembeck und Rhade unterwegs und im Film sind einige Geschäfte und Örtlichkeiten aus unseren Dörfern zu erkennen. Im alten Geschäftslokal von Schreibwaren Cosanne, 1972 noch im hinteren Teil des alten Textilhauses Kipp (jetzt Dorfbrunnen), versuchten sie ihr vergebliches Glück mit dem Lotto- und Toto-Angebot.

Scheinbar ist es den fleißigen Neuntklässlern noch gelungen, den für damalige Verhältnisse hohen Selbstkostenpreis von umgerechnet 25 Euro zu verdienen und so konnte am 2. Mai 1972 der einwöchige Trip mit einem Doppeldeckerbus von Cluse-Reisen angetreten werden. Der 38minütige Farbfilm (ohne Ton) wurde für Lembecker.de in 4 Teile geschnitten, digital überarbeitet und zeigt eindrucksvoll bekannte Gesichter und Lokalitäten in Lembeck, Rhade und Berlin. Die Kameraführung und Gesamtleitung des Projektes führte der damalige Klassenlehrer der Klasse 9b, Willi Weiland. Bernd Ebert, ebenfalls im Film, war Klassenlehrer der Klasse 9a. Den Filmschnitt – bei 8mm Schmalfilm im wahrsten Sinne des Wortes – übernahm der Schüler Ludwig Vennhoff.

Der Film lädt zu einer interessanten Zeitreise ein und könnte vielleicht auch jetzige Schulklassen zur Filmerei inspirieren. Wir freuen uns über jeden Filmbeitrag aus neuen und alten Zeiten für Lembecker.de.

Link zum Filmbeitrag: Klassenfahrt 1972 Berlin

07.02.2010 – Lembecker.de – Frank Langenhorst

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de