Werbepartner

Kopenhagener Künstler dekoriert das Schloss-Restaurant neu

LEMBECK Wenn Inga Nottelmann das Schloss-Restaurant nach dem Umbau zu Ostern wieder eröffnet, dürfte das Interieur kaum wieder zu erkennen sein – denn Tage Andersen legt hier mit seinem Team kreative Hände an.

Foto: Archiv Lembecker.de
Foto: Archiv Lembecker.de

Die neue Pächterin ist stolz darauf, dass der Künstler aus Kopenhagen sich bereit erklärt hat, den drei Gasträumen seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken. “Alle drei Räumlichkeiten haben eine ganz unterschiedliche Atmosphäre”, erkannte Tage Andersen am Donnerstag bei einem Ortstermin. Und ein ebenso unterschiedliches Gepräge werden sie in den kommenden Wochen bekommen.

Einen ganzen Tag lang hat sich der Künstler und Designer damit beschäftigt, wie er den rechten Flügel-Innenraum von Schloss Lembeck dekorativ verschönern kann. Einiges Mobiliar bleibt, wird mit neuen Stücken konfrontiert.

“Da sind eine Menge Ideen geflossen”, erzählt die 26-jährige Neu-Pächterin, die die Werke von Tage Andersen seit vielen Jahren kennt. “Meine Eltern sind oft mit mir nach Kopenhagen gefahren”, sagt sie. Und dort seien sie Stammgäste in der Galerie des Künstlers gewesen.

Materialien aus der Natur

Tage Andersen ist kein Maler, kein Innenarchitekt, sondern ein Erschaffer fantasievoller Objekte und Skulpturen, der interdisziplinär zu arbeiten versteht. “Ich habe Restaurants in ganz Skandinavien ausgestattet, in Schlössern ausgestellt, aber auch Gärten gestaltet”, erzählt er.

Seine Materialien sind aus der Natur, sind solche, die Patina angesetzt haben und ansetzen werden. Mit Holz arbeitet er, mit Glas, Stahl, Ton und vor allem mit Blumen und Pflanzen. Er will, dass seine Werke zeitlos sind, sich aber dennoch von Tag zu Tag verändern. “Sie sollen eine Verbindung mit der Umgebung eingehen, sollen ein gegenseitiges Wechselspiel der Formen, Farben und Lichter ermöglichen.”

Genussvolles Gesamtkunstwerk

Wer künftig das Restaurant besucht, soll nach Willen von Tage Andersen ein genussvolles Gesamtkunstwerk für den Gaumen und das Auge erleben. Andersen versteht sich als ernsthafter Künstler, der unkonventionell arbeitet. Inga Nottelmann weiß um das Talent des Künstlers, seine Objekte perfekt und überraschend in die jeweils vorhandene Situation zu integrieren: “Ich bin mir sicher, die Räume werden eine Menge Wohlfühl-Charakter bekommen.” www.tage-andersen.com

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de