Werbepartner

Loick investiert in Teterow

Teterow/Lembeck – Die Corn Pack GmbH & Co KG in Teterow als nach eigenen Angaben deutschlandweit größter Hersteller von Bio-Wegwerfgeschirr will ihre Produktion entgegen dem allgemeinen Wirtschaftstrend verdoppeln.

Das Unternehmen plant einen Neubau neben seiner Produktionsstätte in der mecklenburgischen Kleinstadt. Nach Angaben von Betriebsleiter Thomas Menzl soll nach dem Winter mit dem Bau einer knapp zehn Mio. Euro teuren Werkhalle begonnen werden.

2003 hatte Investor Hubert Loick – Landwirt aus Lembeck – in Nachbarschaft zum Teterower Biotechnologiezentrum mit der Produktion von biologisch abbaubarem Verpackungsmaterial sowie Einweggeschirr auf Basis von Mais begonnen. Das Verfahren hatte der ehemalige Maisbauer gemeinsam mit der Bundesfachagentur für nachwachsende Rohstoffe in Gülzow entwickelt.

Inzwischen kommt das aufgeschäumte Material als Einweggeschirr wie auch zur Verpackung zerbrechlicher Erzeugnisse zum Einsatz. Den ersten Großauftrag erhielt Corn Pack 2003 durch die Internationale Gartenschau in Rostock. Seitdem rüstete die Firma jährlich mehrere internationale Großveranstaltungen aus, darunter den Kirchentag in Köln und die Fußball-Europameisterschaft. Derzeit stehen den Angaben zufolge Verhandlungen mit den Organisatoren der Fußball-WM 2010 in Südafrika unmittelbar vor dem Abschluss.

Zwischenzeitlich wurde in Teterow auch die Produktion von Kinderspielzeug aufgenommen. Unter der Marke „Playmais” werden weltweit Bauteile vertrieben, die sich zusammenkleben lassen. Da dem Grundmaterial aus Mais lediglich Lebensmittelfarben zugesetzt werden, bestehen nach Angaben von Betriebsleiter Menzl keinerlei Gesundheitsgefahren. (ddp) 

Quelle: WAZ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen