Werbepartner

Laurentiusschüler lernten Berufe kennen

LEMBECK „Wir brauchen Leute, die engagiert sind.“ Garten- und Landschaftsbauer Heiner Löchteken nutzte beim Tag der Ausbildung in der Laurentius-Schule die Gelegenheit, seinen Beruf vorzustellen.

Und dabei klipp und klar mitzuteilen, was er sich von seinen Auszubildenden wünscht. „Mädchen, die bei uns anfangen, müssen auch Bagger fahren. Und die Jungs müssen auch malen, also Entwürfe zeichnen können“, sagte Löchteken.

Dass die Arbeit als Garten- und Landschaftsbauer nicht immer nur ein Zuckerschlecken ist, machte Löchteken deutlich klar: Auch jetzt an den kalten und nassen Tagen gebe es einiges zu tun, zimperlich dürfe man also nicht sein. „Aber es gibt ja auch noch Kleidung und einen Hut, der einen schützt.“

Aufmerksam zugehört

Die Schüler und Schülerinnen der beiden neunten Klassen hörten aufmerksam zu. Auch ihre Eltern, die ebenfalls zahlreich vertreten waren. Das Praktikum haben ihre Sprösslinge gerade hinter sich, und stellten die Ergebnisse in Form ihrer Mappen aus.

Bernd Donner von „Jugend in Arbeit“ bestätigte, dass es gerade an der Laurentius-Schule im Vergleich zu anderen Hauptschulen leichter falle, Jugendliche in Ausbildungsstellen zu vermitteln. „Die soziale Vernetzung in Lembeck ist noch sehr gut.“

Neben Löchteken vermittelten auch Metzger Matthias Tiemann und Petra Marche von Loick Bioenergy eine Vorstellung davon, was auf die Jugendlichen nach der Schule zukommen könnte.

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de