Werbepartner

Bands rocken das Pfarrheim

LEMBECK – Bereits zum 10. Mal wird am heutigen Freitag (13.11.) aus dem Pfarrheim Lembeck der nördlichste Dorstener Treffpunkt für Freunde der lauten Töne – und die kommen nicht nur aus Dorstens nördlichen Gemeinden.

10_RocknachtDie „Lembecker Rocknacht“ geht in eine neue Runde. Wenn sich die Pforten am Pastorat um 18 Uhr öffnen, werden es fünf lokal verwurzelte Bands auf unterschiedliche Art und Weise ordentlich krachen lassen.
Dabei geht es, wie beim Lembecker Quintett „Charlys Parka“, unter anderem Rockbeständig zu. Wenn Heroen der Gegenwart (zum Beispiel Oasis) oder der Vergangenheit (beispielsweise The Who) gehuldigt wird, blieb auch schon bei der vergangenen Lembecker Musiknacht im März (Lembecker.de berichtete) kein Bein regungslos.
Einerseits als Kontrast, andererseits als passende Ergänzung dazu haben die Organisatoren die jungen Bands „Me and my dagger“ aus Dorsten und „One morning in spring“ aus Lembeck eingeladen. Beide Combos bieten Rock der härteren Gangart, bei dem Hardcore und Rock eine heftige Party feiern, also den Sound, der momentan bei vielen Jugendlichen sehr angesagt ist.

Newcomer

„Me and my dagger“ haben seit ihrer Gründung Anfang 2009 schon auf etlichen Bühnen der Region überzeugt, unter anderem beim „Dorstival“ und auf der Hürfeld-Halde.
„One morning in spring“ sind dagegen noch echte Newcomer. Zwischen diesen beiden musikalischen Polen bewegen sich zwei etablierte Bands. Zum einen die Lembecker von „Grass is green“. Seit etlichen Jahren verfeinern sie zusehends ihren Alternativen Rock und können live ihre Fans immer wieder überzeugen.
Zum anderen sind „3-D“ aus Dorsten zu Gast in Lembecker Pfarrheim. Das Trio um Gitarrist und Säönger Alf, das bereits seit vielen Jahren unterwegs ist, hat sich zum Ziel gesetzt, sein Publikum musikalisch mit einem gut gemischten Programm „dicht“ zu machen.

Eintritt

Der Eintritt zur „10. Lembecker Rocknacht“ im T.o.T. / Pfarrheim Lembeck am Pastorat 1 kostet lediglich drei Euro. Die Türen öffnen sich um 18 Uhr und ab 19 Uhr muss mit lautem Rocksound gerechnet werden.

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen