Werbepartner

“Museschoppen” ausgebrannt

Lembeck. Brandstifter haben in der Nacht auf Montag den historischen Museschoppen am Lembecker Heimathof angezündet.

Die Feuerwehr konnte zwar die Außenhülle des Gebäudes retten, die Schäden im Inneren aber sind erheblich. Gisela Droste, Vorsitzende des Heimatvereins, schätzt allein den Wert der verbrannten Einrichtung auf 25- bis 30 000 Euro. Ihr Stellvertreter Franz-Josef Loick fürchtet gar, dass eine Kernsanierung mit erheblich höheren Kosten erforderlich wird.

Der Schuppen – früher in Wessendorf genutzt zur mäusesicheren Lagerung von Getreide – wurde vor ca. 10 Jahren am Heimathof neu aufgebaut und liebevoll als Vereinsdomizil eingerichtet. Verbrannt sind in der Nacht unter anderem eine fast neue Küche, sämtliches Inventar, viele unersetzliche historische Gegenstände und alte Möbel. Droste: „Innen ist alles weg. Das Feuer hat ein großes Loch in den Boden gebrannt. Da können Sie durchgucken bis auf den Sand.”

Die Brandstifter sind offenbar nicht nur in den Schuppen eingedrungen, sondern auch in andere Gebäude des Heimathofs. Sämtliche Schlösser wurden mit einem Bolzenschneider aufgebrochen. Der Verein hofft, dass die Täter gefasst werden können. Hinweise an die Polizei unter 02361 / 550.

Quelle: WAZ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen