Werbepartner

Schulausflug endete nach Polizeikontrolle auf der A 31 bei Lembeck

Die Abschlussfahrt einer 4. Klasse musste heute (23. Juni) gegen 11:00 Uhr von einer Polizeistreife auf der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Lembeck und Reken gestoppt werden.

Die Abschlussfahrt der 4. Klasse einer Duisburger Grundschule musste heute (23. Juni) gegen 11:00 Uhr von einer Polizeistreife des Autobahnstützpunktes Ahaus auf der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Lembeck und Reken unterbrochen werden. Die 32 Kinder und fünf Begleitpersonen hatten schon morgens mit dem Busunternehmer bei Fahrbeginn über den Zustand des Busses diskutiert. Als eine Polizeistreife dann den maroden und scheinbar ausgedienten Bus im Rahmen einer Kontrolle anhielt, mussten diese feststellen, dass für diesen Bus gar keine Fahrzeugunterlagen vorlagen. Darüber hinaus gab es auch für diese Fahrt mit diesem alten Bbus keine Genehmigung. Der Omnibus war so alt, dass noch nicht einmal Sicherheitsgurte zum Schutze der Fahrgäste eingebaut waren. Die Weiterfahrt wurde umgehend untersagt. Die Beamten organisierten für die Weiterfahrt einen Ersatzbus, so dass die Reise zum Ausflugsziel weiter durchgeführt werden konnte. Gegen Fahrer und weitere Verantwortliche des Busunternehmers wurden Anzeigen erstattet.

Quelle: blaulichtreporter.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de