Werbepartner

Grünes Licht für Bauherren

LEMBECK Bislang ist es nur eine provisorische Straße, die in das neu erschlossene Wohnbaugebiet Dorsten-Nord führt. Bald aber sollen hier auf 50 Grundstücken Häuser stehen – verkehrsberuhigte Straßen inklusive.

Nach sechsmonatiger Bauzeit ist die Ersterschließung des Neubaugebietes Dorsten-Nord abgeschlossen. Am Mittwoch gingen das Regensickerbecken, die Baustraße und Kanäle, die von der Firma Haddick Projekt GmbH aus Borken gebaut wurden, an die Stadt Dorsten über.

21.000 Quadratmer

Das neue Wohnbaugebiet mit einer Fläche von 21.000 qm bietet Platz für 50 Grundstücke und wurde – nach der Bauabnahme durch Bürgermeister Lambert Lütkenhorst – für die Bebauung freigegeben. Die Stadt Dorsten und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WinDor sind Eigentümer von 8.000 qm in dem neuen Wohnbaugebiet. Für die Dorstener WinDor, die bisher nur neue Gewerbegebiete erschlossen hat, ist die Erschließung von Wohnbaugebieten zugunsten Privateigentümer Neuland.

Einige Bauflächen wurden aber bereits während der Erschließungsphase veräußert, vorhanden sind immer noch zahlreiche Bauflächen für Doppel- oder freistehende Einfamilienhäuser. WinDor hofft nun auf eine zügige Vermarktung und Bebauung des Gebietes. Geplant ist zudem in der Mitte des Baugebietes ein Spielplatz für Kleinkinder. Im Norden wird das Gebiet zum Kaiserweg durch eine Grünfläche mit Gehölzpflanzung abgeschirmt.

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen