Werbepartner

Landpartie 2009 – Luxusklasse im Schloss

LEMBECK Auf der Landpartei im Schloss Lembeck konnte man am Wochenende seine Kauflust voll ausleben und bekam ein wahres Einkaufserlebnis gratis dazu. Ausgefallener Schmnuck, schicke Gartenmöbel und vieles mehr lockten Tausende zum gräflichen Anwesen.

lp09-news-1Kaum ist der Torbogen des Schlosses durchschritten, türmen sich auch schon die verheißungsvollen weißen Spitzen der Verkaufsstände vor einem auf. Leute ziehen fröhlich vorbei und das große Kribbeln beginnt. Wo befinden sich die neuesten Trends und edelsten Designs? Wohin geht’s zuerst und was kann ich mir hier leisten?
Mithilfe eines angenommenen Budgets von rund 1000 Euro braucht man auf jeden Fall nicht lange zu suchen, um fündig zu werden.
Angeführt von den unzähligen Blumen an den Wegesrändern lässt man sich zunächst treiben. Stickige Kaufhausluft und überfüllte Geschäfte gibt es hier wirklich nicht. Vielmehr läuft man drauf los, genießt die idyllische Atmosphäre, lässt sich überzeugen und kauft.
Will man schon lange etwas in seinem Garten verändern, muss man für einen der schicken Antikbrunnen von Bodo Peters schon tiefer in die Tasche greifen. Doch auch die ca. ein Meter hohen Buddha-Statuen von „Asiastyle“ aus Flussstein machen etwas her und vielleicht wird dadurch auch der Alltag von da an etwas entspannter ablaufen.

 

Kaum ist also der Buddha eingepackt, geht es weiter den Weg entlang. Die Blumenhändler haben ihre exotischsten Lieblinge herausgeholt und um seiner Wohnung einen neuen Schliff zu verleihen, kann ein Blümchen auch nicht schaden.
Doch ganz hinten wartet noch ein ganz besonderer Stand auf jeden Kauflustigen – der „Stickvogel“. Perlenketten schlicht und edel kennt jeder. Doch Zuchtperlen aufgezogen auf verschieden farbigen Seidenbändern sind neu, verwandelbar und frisch.

Perlen auf Seidenbändern

lp09-news-2Diese verkauft Juliane v. Nerée Siefer. Sie selbst trägt die unterschiedlichsten Perlen-Seidenbänder zu einer Kette gedreht um den Hals und strahlt einen unglaublichen Frohsinn aus. Doch damit nicht genug. Wer unbedingt noch ein Geschenk oder Gag braucht, kann schnell zu den schicken Küchenschürzen mit der Aufschrift „Kiss the Cook“ oder Abwaschtüchern mit „Immer ich“ greifen und wird damit bestimmt einige Lacher ernten.

Für die unglaublichen Giraffen, Nashörner und anderen Metallskulpturen von Maridadi-Art hat es mit den 1000 Euro zwar noch nicht gereicht, aber etwas zum Träumen sollte man auch immer beibehalten. Nächstes Jahr kommt sie ja wieder: die Landpartie Lembeck. 

Quelle: Dorstener Zeitung
Fotos: © Lembecker.de / Frank Langenhorst (13.06.2009)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen