Werbepartner

Stadt fördert Projekte in der Jugendarbeit

Kunstschule Lembeck und Fanfarencorps Hervest-Dorsten als freie Träger der Jugendhilfe anerkannt

Der Verein “Kunstschule Lembeck” ist vom Jugendhilfeausschuss als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt worden und kann damit in den nächsten Kinder- und Jugendförderplan aufgenommen werden.

Für das zu Ende gehende Jahr bewilligte der Ausschuss dem Verein einen Zuschuss von 945 Euro für ein Tanzprojekt, das seit November noch über die Weihnachtsferien mit 15 Kindern und Jugendlichen zwischen sieben und 17 Jahren stattfindet. Die Teilnehmer arbeiten an einem Video-Clip.

Ebenfalls neu als freier Träger anerkannt wurde das Fanfarencorps Hervest-Dorsten, das Jugendliche musikalisch ausbildet. Eine finanzielle Förderung ergibt sich nicht.

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember fördert das Jugendamt sieben Veranstaltungen und Aktionen mit bis zu 100 Teilnehmern mit insgesamt 5885 Euro. Darunter sind das Projekt Streitkulturstadt im Rottmannshof (2000 Euro Zuschuß) für Jugendliche ab zwölf Jahren und ein Rockkonzert in der Gemeinde St. Laurentius (1337 Euro Zuschuss) für Jugendliche ab 17 Jahren. Bezuschusst werden von der Stadt jeweils 70% der Kosten.

Für das kommende Jahr hat der Jugendhilfeausschuss bereits die Förderung von zehn Projekten und Veranstaltungen beschlossen, für die im Etat des Jugendamtes 396 000 Euro bereitgestellt werden, weitere 194 000 Euro kommen vom Land. Damit sollen auch im nächsten Jahr wieder das Projekt “Youth in Action” sowie ein Projekt für Erstwähler zur Kommunalwahl gefördert werden. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit soll 2009 in Hervest liegen, wo es Kooperationen mit verschiedenen Trägern gibt. Gewaltprävention ist dabei ebenso Thema wie Integration. -U.H.-

Quelle: WAZ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de