Werbepartner

Schüler buken mit Heimatverein Kartoffelpuffer am laufenden Band

LEMBECK Im 20. Jahr der Aktionsreihe und seit sieben Jahren im „Museschoppen“ buken Mitglieder des Heimatvereins Lembeck und Schülerinnen und Schüler der Don-Bosco-Grundschule Kartoffelplätzchen.

Selbstverständlich stammen alle Knollenfrüchte aus eigenem Anbau und der Ernte des Schulgartens. 60 Kilogramm Kartoffeln, 60 Eier, drei Pfund Haferflocken, sieben Kilo Apfelkompott, sechs Flaschen Speiseöl und 200 Liter Trinkwasser hatte der Heimatverein mit der Vorsitzenden Gisela Droste in den „Museschoppen“ geschafft.

„Die Ernte ist nicht so üppig ausgefallen“, klagt Heinz Liesen, da auch in diesem Jahr die Ausbeute wieder von der Kartoffelfäule betroffen war. Da im Schulgarten nicht gespritzt wird und die Ernte nicht fünf Jahre ruhen darf, muss der Heimatverein weiter mit der Fäulnisgefahr leben, gibt Heinz Liesen zu bedenken.

Erst frische Plätzchen verputzen

Maria Mast und Anni Hinsken müssen die Kinder nicht lange bitten, vor der großen Schälaktion erst die frischen Reibeplätzchen mit Apfelkompott zu essen. „Die schmecken am besten, solange sie noch warm sind“, ist die Erklärung von Christine Bruns, die Eier und Haferflocken unter den Teig rührt. Die 84-jährige Margarte Wissing schält schon seit 15 Jahren Kartoffeln und freut sich jedes Mal, wenn sie den Kindern zeigen kann, wie man schnippelt, ohne sich zu verletzen.

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de