Werbepartner

Mann bei Unfall auf A 31 aus Fahrzeug geschleudert

LEMBECK/SCHERMBECK Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend gegen 21.40 Uhr auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Lembeck. Mehrere Menschen wurden verletzt, ein 32-Jähriger schwer.

Ein 41-jähriger Fahrer aus Dortmund wechselte nach einem Überholvorgang auf den rechten Fahrstreifen und wollte wieder nach links wechseln, als er ein langsamer fahrendes, vorausfahrendes Fahrzeug einer 56-jährigen Fahrerin aus Essen sah. Bei diesem abrupten Ausweichen und einer Vollbremsung verlor er nach Angaben der Polizei die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen das Heck des Fahrzeugs der vorausfahrenden Frau. Der Wagen der 56-Jährigen prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Die Frau wurde leicht verletzt.

Schwer verletzt

Das Fahrzeug des 41-Jährigen stieß zunächst gegen die rechtsseitige und danach gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde ein 32-jähriger Mitfahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Der Fahrer und drei weitere Mitfahrer dieses Fahrzeuges erlitten leichte Verletzungen.

Autobahn Richtung Emden gesperrt

Die A 31 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zwischen den genannten Anschlussstellen in Fahrtrichtung Emden für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de