Werbepartner

Opernglanz im Schlaunschen Saal

Über hundert Besucher erlebten MGV Frohsinn und Gäste beim Konzert im Schloss Lembeck

Lembeck. Eng wurde es im Schlaunschen Saal. Über hundert Besucher kamen als Gäste des MGV Frohsinn zum Schloss Lembeck, um den romantischen Arien, Duetten und Chorwerken aus Oper und Operette zu lauschen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Prof. Klaus Michael Leifeld, den eine lange Freundschaft mit dem Lembecker Männergesangverein verbindet, eröffnete der Chor den Abend mit Franz Schuberts ,,Die Nacht” und “Nächtliches Ständchen”.

Höhepunkte des Abends waren jedoch die Auftritte der vier Gesangs-Solisten, die von ihrem Lehrer Prof. Leifeld am Klavier begleitet wurden. Die Mezzosopranistin Hale Al Orfali begeisterte mit der Romanze ,,Voi lo sapete, o mamma” aus Pietro Mascagnis “Cavalleria Rusticana” und mit ,,Meine Lippen, sie küssen so heiß”. Ebenso bezauberte die Arie ,,Un bel di, vedremo” und ,,Si, mi chiamano Mimi” aus Giacomo Puccinis “La Bohème”, gesungen von der Sopranistin Izabelle Turhan Blaut.

Tenor Johannes Richter glänzte mit seiner Darbietung von ,,Se il nome” aus Gioachino Rossinis “Barbier von Sevilla” und mit ,,Gern hab ich die Frauen geküsst”. Nicht zuletzt überzeugte auch Bariton Georg Lange das Publikum mit ,seinem “Vogelfänger”aus Mozarts “Zauberflöte”. Sowohl in Solo-Arien als auch in Duetten bewiesen alle Künstler ihr hohes Niveau.

Für Variationen im Klangeindruck sorgten die Lieder des Männerchors, die im Wechsel mit den Solisten ebenfalls glänzen durfen.

Quelle: WAZ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen