Werbepartner

Minister Uhlenberg in Lembeck

LEMBECK Der Minister war neugierig auf den Lembecker Raiffeisen-Betrieb – und fast 150 Besucher, überwiegend Landwirte, waren neugierig auf den Minister. „Volles Haus“ meldete CDU-Stadtverbands-Vorsitzender Tobias Stockhoff am Dienstagabend im „Glaspalast“ der „Raiffeisen Hohe Mark“ im Lembecker Gewerbegebiet, wo Eckhard Uhlenberg, NRW-Minister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucher, zu Gast war.

Uhlenberg lernte zunächst bei einem kleinen Rundgang einen leistungsfähigen, hochmodernen Betrieb kennen. Die Genossenschaft „Raiffeisen Hohe“ Mark verzeichnet inzwischen 609 Mitglieder, hat 70 Vollzeit- und 40 Teilzeitmitarbeiter und konnte zuletzt einen Umsatz von 120 Millionen Euro verbuchen.

Wandel in der Landwirtschaft

Um den Wandel in der Landwirtschaft, der diese Zahlen ermöglichte, ging es dann beim Vortrag des Ministers. Uhlenberg beschrieb die Rolle der Landwirtschaft in einem globalisierten Weltmarkt und skizzierte die wachsende Bedeutung, die den Bauern in NRW nach Jahren des Niedergangs zukommt: „400 000 Menschen sind bei uns in der Landwirtschaft beschäftigt, mehr als in der Automobilindustrie, Kohle und Stahl.“

Massiv gegen Flächenverbrauch

Uhlenberg sprach sich daher massiv gegen den Flächenverbrauch aus, den stetigen Verlust von landwirtschaftlichen Gebieten: „Jeden Tag gehen 15 ha verloren, wir wollen das zumindest auf fünf bis sieben ha reduzieren.“

Umweltschutz und Landwirtschaft

In der abschließenden Diskussion blieb der Minister von der Ferkelkastration bis zur Lebensmittelkontrolle keine Antwort schuldig und machte klar: „Umweltschutz und Landwirtschaft – das gehört zusammen!“

Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de