Werbepartner

Ängste nehmen und Fragen klären

Lembeck – Jan kneift sein linkes Auge zu, damit er mit dem rechten besser durch die Linse sehen kann. Dort erspäht er eine rote Mückenlarve, die sich auf einem Stück Glas unter dem Mikroskop windet. “Biologie könnte hier mein Lieblingsfach werden”, mutmaßt der 9-jährige Wulfener.

Beim “Schnuppertag” in der Laurentiusschule bekamen interessierte Schüler am Samstag einen Einblick in den Schulalltag der Hauptschule – die im nächsten Schuljahr die ihre sein könnte. Bis Mitte Februar laufen die Anmeldungen für die weiterführenden Schulen in Dorsten. Die Laurentiusschule steht durch die Zusammenlegung mit der Wulfener Matthäusschule vor einer ganz neuen Herausforderung. “Wir wissen nicht, was uns erwartet”, meint Günter Lakenbrink, der Schulleiter. Über die Anmeldezahlen können nur Vermutungen angestellt werden.

Vielfältiges Programm

“Wir sind natürlich – ohne Schadenfreude den Kollegen gegenüber – froh, dass unsere Schule erhalten bleibt”, gesteht der Schulleiter. Und Axel Barkowsky, sein Stellvertreter, fügt hinzu: “Es geht uns nun darum, dass wir die Wulfener nicht hier aufnehmen, sondern dass wir unsere Schulen zusammen führen – und zwar mit gleichen Rechten und Pflichten.”

Aufgrund dieser Schul-Fusion fand am Wochenende erstmalig ein Tag der offenen Tür mit vielfältigem Programm statt: “Wir wollen uns präsentieren, Ängste nehmen und Fragen klären.” Ein Angebot, dass von Lembeckern wie Wulfenern gerne angenommen wurde. Die einen schnupperten in die Küche herein, in der kleine Blätterteigköstlichkeiten ihren appetitlichen Duft verströmten. Die anderen nähten, töpferten oder spielten Theater. Selbstverständlich wurde auch richtiger Unterricht vorgestellt: In der “Schauklasse” 5b lehrte Richard Gregorczyk etwa Deutsch und Mathematik.

Die Besucher konnten etwas über symmetrische Achsen in der Mathematik und Märchen im Deutschunterricht lernen. Lisa gibt ein Beispiel für einen Vers: “Ich bin so satt, ich mag kein Blatt: Mäh! Mäh!” Die 5b konnte ihre Schule den möglichen Neulingen nur empfehlen: “Das ist die schönste Schule, die ich kenne”, findet Dirk, der durch zahlreiche Umzüge viele Vergleichsmöglichkeiten hat.

In den Biologieräumen nimmt Jan mit anderen Schülern noch Blütenstaub, Wasserpest, Wildschweinborsten, Hundehaare, Federn und vieles mehr unter die Linse, während seine Eltern die Schule unter die Lupe nehmen. Norbert und Elke Maag sind überzeugt: “Die Laurentiusschule ist klein und überschaubar.”

Lösung suchen

Die einzige Sorge bereitet den Wulfener die weite Anfahrt: “Wird es einen Schulbus geben?” Doch da zeigt sich Günter Lakenbrink zuversichtlich: “Sobald mir die genauen Anmeldezahlen vorliegen, werde ich mit der Stadt nach einer Lösung suchen.” – AR

29. Januar 2007 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de