Werbepartner

Schulfrage: CDU legt sich fest

Dorsten/Lembeck – Falls keine Grippeepidemie die Reihen der Christdemokraten im Rat dezimiert und im Falle einer geheimen Abstimmung niemand ausschert, dann ist die Schulschließungs-Frage entschieden: Am Montagabend stimmte die Fraktion in ihrer internen Sitzung einstimmig dafür, ihren „Tendenzbeschluss“ zum Schulentwicklungsplan im Rat endgültig zu erhärten. Damit bliebe es dabei, dass die Hauptschul-Standorte Hervest und Alt-Wulfen aufgegeben werden.

Lob gab es für das angekündigte Maßnahmenpaket zur Sozialarbeit an Schulen. Fraktions-Chef Bernd Schwane: „Wir haben Wert auf flankierende Maßnahmen gelegt, das hat die Stadtspitze gut umgesetzt.“

In Hervest aber, da sei sich die CDU mit dem Bürgermeister einig, müsse noch mehr für die Jugend getan werden: „Wir erwarten von der Verwaltung, dass sie bis Mitte des Jahres geprüft hat, welche Jugendeinrichtung geschaffen werden kann.“ Im Vergleich zu Wulfen komme Hervest bisher eindeutig zu kurz. Schwane: „Als Standort könnten wir uns gut das nahe gelegene Zechengelände vorstellen.“ Zur Zukunft der Hauptschulen könnten sich die Christdemokraten weitere Veränderungen vorstellen, falls in Düsseldorf entsprechende Weichen gestellt werden: „Wenn die Landesregierung andere Schulformen und integrierte Systeme ermöglicht, könnten wir uns gut vorstellen, dies in der Lembecker Laurentiusschule zu realisieren. Zunächst wollen wir aber die Entwicklung abwarten.“ – kdk

05. Dezember 2006 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen