Werbepartner

Infoabend, nicht Werteabend

Lembeck – Die Kritik aus Wulfen lässt Günter Lakenbrink nicht kalt. Der Rektor der Laurentiusschule Lembeck kann den lautstarken Protest der Eltern und des Kollegiums der Matthäusschule freilich nicht ganz nachvollziehen: „Warum sollten wir mit unserem Informationsabend für die Eltern der Grundschulabgänger noch warten? Es war ein Infoabend und kein Werteabend“, reagiert Lakenbrink auf die Vorwürfe aus der Nachbargemeinde, seine Schule presche vor, obwohl noch kein Ratsbeschluss gefällt wurde, welche Hauptschule im Norden geschlossen werden soll.

Trotz der lebhaft geführten Diskussion und der vielen Argumente für und wider eine Schließung der Matthäusschule wahlweise der Laurentiusschule fanden sich am Montagabend zum aus Wulfener Sicht heiß umstrittenen Informationsabend in der Lembecker Laurentiusschule so viele Interessenten wie schon lange nicht mehr ein.

Viele Anrufe

„Wir hatten schon vor der Ankündigung unseres Infoabends zahlreiche Anrufe von Wulfenern, die wissen wollten, wann die Veranstaltung bei uns im Haus stattfindet“, betont Lakenbrink. Turnusmäßig – und nicht, um „Öl ins Feuer“ der zurzeit heftig schwelenden Debatte – habe man diesen Abend dann veranstaltet. Über die Resonanz ist Lakenbrink jedenfalls hocherfreut: „So ein reges Interesse hatten wir selbst zu unseren besten Zeiten nicht. Früher waren es maximal 30 Interessenten aus anderen Ortsteilen als Lembeck und Rhade. Diesmal mussten wir sogar noch Stühle herbeischaffen.“ Keine Rolle spielten am Montagabend jedenfalls die möglichen Schulschließungen in Wulfen und Hervest. „Wir haben lediglich die Möglichkeiten einer Hauptschule dargestellt, welche Abschlüsse Schüler erreichen können und wie wir organisiert sind.“ Anfang Februar werden dann die Anmeldungen entgegen genommen. Bis dahin dürfte der Rat zu einer Entscheidung gekommen sein. – eng

21. November 2006 | Quelle: Dorstener Schule

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen