Werbepartner

“Vögel sind entspannend und gut für meine Seele”

Lembeck – Viele Tränen der Rührung hat Alfred Strotmann schon vergossen. Denn das Echo – auch aus Reihen der Prominenz – auf sein Erstlingswerk “Vogelbeobachtungen im Naturschutzgebiet Kuhlenvenn” war einfach überwältigend für den in Lembeck aufgewachsenen Ruheständler.

Der ehemalige Rektor der Laurentiusschule Lembeck, Erich Wolf, hätte es sich sicher niemals träumen lassen, dass sein Schützling einst zu den Reihen namhafter Vogelkundler (Ornithologen) aufschließen würde: “Er war ein unauffälliger, braver Schüler”, meint Wolf sich erinnern zu können. Er räumt aber auch gleichzeitig ein, dass ihm die Liebe seines Schülers zur Natur nicht entgangen sei.

Der 53-jährige Alfred Strotmann entdeckte seine Leidenschaft für die Vogelwelt schon in sehr jungen Jahren: “Wir hatten weder Fernsehen noch Computer. Damals war es ganz natürlich, sich viel im Freien aufzuhalten.” So staffierte sich der Knabe mit einem Feldstecher aus und ging auf die Pirsch. Und die Leidenschaft für die buntgefiederten Flug-Individualisten wuchs mit den Jahren weiter an.

Spielend leicht fällt dem ehemaligen Lembecker, der seit seiner Frühverrentung nach langen Jahren der Arbeit bei der Firma Heiming in Gescher-Hochmoor seine zweite Heimat gefunden hat, die Unterscheidung der zahllosen Vogelarten aus der Umgebung. Ob Krick- oder Löffelente, Sturm- oder Silbermöwe, Alpenstrandläufer und Austernfischer: Dem geschulten Auge von Alfred Strotmann bleibt keine der vielen, vom Aussterben bedrohten heimischen Arten verborgen.

Mit Fotograf Fleige

Seine umfangreichen Kenntnisse haben den 53-Jährigen dazu inspiriert, einen Bildband über die Vogelwelt herauszugeben. Auf sein Erstlingswerk in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Josef Fleige ist der Jung-Autor mächtig stolz. Denn viele Menschen im In- und Ausland haben das Spezialwerk – 176 Vogelarten auf 160 Fotos mitsamt erklärendem Text – zu schätzen gelernt und schreiben ihm begeisterte Dankesbriefe.

Eine Einladung

Überwältigt war Strotmann vor allem über die Resonanz aus dem Max-Planck-Forschungsinstitut für Ornithologen am Bodensee: “Der führende Experte und Vogelforscher, Prof. Dr. Peter Berthold, hat mich ins Institut eingeladen. Dort konnte ich dann mit zahlreichen Wissenschaftlern sprechen”, bekommt der 53-Jährige noch im Nachhinein glänzende Augen wegen der illustren Gesellschaft.

Seitdem unterhält Strotmann rege Kontakte zur Koryphäe aus Süddeutschland und freut sich schon auf seine nächste Stippvisite. Jenem Professor verdankt er zudem indirekt einen Dankesbrief des Altkanzlers Helmut Schmidt. Dessen Frau Loki, ebenfalls passionierte Vogelfreundin, wurde das Buch Strotmanns zugespielt. Und sie ließ wärmste Worte des Dankes an den Lembecker aus dem Berliner Hauptstadtbüro ihres Mannes ausrichten.

Vogelkundler Strotmann lässt derzeit nicht locker, einen weiteren Bildband auf den Markt zu bringen. Er soll den Naturparadiesen im Münsterland gewidmet werden. “Das Buch ist in zwei bis drei Jahren fertig”, schätzt der Experte.

Bis dahin wird er neben der Buch-Arbeit weiterhin viel Zeit in freier Natur verbringen. “Vögel sind einfach unglaublich faszinierend, sie sind entspannend und gut für meine Seele.” – eng

“Vogelbeobachtungen im Naturschutzgebiet Kuhlenvenn”, ISBN 3- 9808307-5-6 kann im Buchhandel bestellt (Preis: 19.90 Euro) oder direkt beim Autor (Tel: 02863/4297) angefordert werden.

08. September 2006 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de