Werbepartner

Glanzgala zur Kircheneinweihung (Fotos online)

Lembeck – “Herzlich Willkommen” steht in großen roten Buchstaben über dem Torbogen der Lembecker St. Laurentius-Kirche geschrieben.

Foto: Lembecker.de - Frank Langenhorst
Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Auch die wehenden Fahnen und der blumige Tannenkranz über dem Eingang der jahrhundertealten Kirche offenbaren seinem Betrachter sofort: Heute ist ein besonderer Tag für die Lembecker!

Nachdem die Kirche wegen Sanierungsarbeiten mehr als neun Monate der Gemeinde nicht zur Verfügung stand, wurde das Gotteshaus am Sonntag mit einer ausgedehnten Eucharistiefeier von Pfarrer Alfred Voss und Pfarrer Alois Cremers erneut eingeweiht.

Weihbischof dabei

Selbst Weihbischof Dr. Josef Voß ließ es sich nicht nehmen, der besonderen Messe beizuwohnen. Nachdem er zusammen mit Pfr. Voss in einer Pferdekutsche des Lembecker Reitvereins vom Michaelisstift zur Kirche gefahren war, teilte er in einer herzlichen Predigt seine Freude über die erneuerte Kirche mit.

Nicht bloß schön sei das “neue” Haus Gottes samt in die Mitte gerücktem Ambo und Altar, sondern vor allem ein Zeichen dafür, “das uns aus dem profanen Alltag hinaushebt und wir uns wieder auf das Geheimnis Gottes besinnen können”.

An diesem wollten am gestrigen Sonntag viele Lembecker teilhaben und füllten die Kirche bis in die letzten Reihen aus. Und das, obwohl es anfangs sehr geteilte Meinungen über die Idee der Kirchensanierung gegeben hatte.

Viele Lembecker hätten ihre Kirche lieber so behalten, wie sie war, und in einer Zeit der Geldknappheit lieber anderweitig finanzielle Investitionen befürwortet. “Aber der alte Hochaltar ist ja noch da, das ist das wichtigste”, merkt die 70-jährige Maria Fasselt zum Umbau an. Wie viele der Anwesenden besitzt sie eine lebenslange Bindung an das Lembecker Gotteshaus, wurde dort bereits getauft.

“Anfangs hatte ich Bedenken, ob man den Pfarrer während der Predigt noch sehen könne, wo doch der Altar jetzt in der Mitte der Kirche steht und nicht mehr erhöht im hinteren Teil der Kirche. Aber eigentlich ist doch alles sehr schön geworden.”

Aus Seele gesprochen

Mit diesen Worten wird sie wohl vielen aus der Seele gesprochen haben. So kann Architekt Ralf Badura, der kein Konfliktpotential zwischen Neu und Alt sieht, sondern einen Dialog, sich am Ende seiner Rede über ausgiebigen Applaus freuen. – say

Alle Fotos der Kircheneinweihung in der Galerie auf Lembecker.de

Weitere Fotos unter >> www.westline.de/go/kirchweihe
12. März 2006 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen